| 00.00 Uhr

Lokalsport
Abschiedstränen beim VfR Fischeln

Oberliga. Fußball: Der VfR beendet die Saison mit einem 5:2-Sieg gegen Meerbusch. Von Josef Hermanns

Der VfR Fischeln hat die Saison mit einem 5:2-Sieg gegen den TSV Meerbusch beendet. Damit liegen die Fischelner auf dem sechsten Platz der Oberliga - die beste Platzierung der Grün-Weißen seit der Zugehörigkeit zu dieser Spielklasse. Die Grünhemden verdienten sich den Sieg zum Saisonabschluss mit einer starken Leistung und vier Treffern in der ersten Halbzeit zwischen der 15. und 40. Spielminute. Überragend war der vierfache Torschütze Alexander Lipinski, der von der Dreierkette der Meerbuscher um Stefan Galster nie kontrolliert wurde. Fischeln verabschiedete vor der Partie einige Spieler, die den Verein aus unterschiedlichen Gründen verlassen werden. Den größten Beifall erhielt dabei Abwehrspieler Sven Kegel, der einst vom KFC Uerdingen gekommen war und seit 2011 in 159 Spielen das Trikot der Grün-Weißen getragen hatte. Auch das eine oder andere Tränchen funkelte dabei in den Augen.

Die Auswahl von Trainer Josef Cherfi war zu Beginn der Partie in Gedanken wohl noch bei der Verabschiedungszeremonie. Bereits nach 240 Sekunden durfte Meerbuschs Kapitän Semir Purisevic von der linken Seite unbedrängt flanken, und Florian Witte hatte keine Mühe, zur Führung einzuköpfen. Das war wohl der richtige Weckruf für die Gastgeber, die angetrieben von Kapitän Kevin Breuer das Heft nun zusehends in die Hand nahmen. Zunächst jedoch scheiterte Alexander Lipinski nach Zuspiel von Christos Pappas noch am Meerbuscher Torwart David Platen. Doch dann legten die Fischelner richtig los: Innerhalb von acht Minuten machten sie aus dem Rückstand eine 3:1-Führung. Dafür verantwortlich zeigten sich Alexander Lipinski mit seinen Saisontreffern 13 und 14 (15. und 18. Minute) sowie Stefan Linser in der 23. Minute mit einem Kopfball nach einer zu kurz abgewehrten Ecke. Fünf Minuten vor der Pause erhöhte erneut Alexander Lipinski mit seinem dritten Treffer in Durchgang eins nach schöner Vorarbeit von Pappas und Breuer auf 4:1.

In der zweiten Halbzeit ließen die Gastgeber vor 183 Zuschauern die Zügel etwas schleifen, so dass die Gäste durch Florian Witte per Kopf in der 52. Minute noch auf 2:4 verkürzten. Im weiteren Verlauf plätscherte dann die Partie bei sommerlichen Temperaturen vor sich hin. Kegel und Breuer wurden bei ihren Auswechselungen mit viel Beifall verabschiedet, und Lipinski setzte mit seinem vierten Treffer (16. Saisontor) zum 5:2 den Schlusspunkt unter das Torfestival.

"Unser Ziel war, auf jeden Fall noch den sechsten Platz erreichen. Am Ende war der Sieg auch in der Höhe verdient, weil wir die bessere Mannschaft waren", sagte Fischeln Trainer Josef Cherfi. "Wir hatten in der Saison viel Verletzungspech, aber da haben die Spieler aus der zweiten Reihe gezeigt, dass wir uns auf sie verlassen können."

Am Rande: Damian Raczka bleibt beim VfR Fischeln, das gab der Club gestern Abend bekannt.

Fischeln: Özcelik - Kegel (63. Feyen), Enke, Raczka, Akarca - Pappas, Reichardt - Ergin, Breuer (82. Kasparek), Lipinski - Linser (70. Machnik)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Abschiedstränen beim VfR Fischeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.