| 00.00 Uhr

Handball
Adler brechen nach der Pause ein

Handball: Adler brechen nach der Pause ein
Adlers Torwart Nils Schmidt erwartet den Wurf eines Angreifers der Gastgeber, den Etienne Mensger noch verhindern will. FOTO: Kempner, Martin
Oberliga. Handball: Die Königshofer kassierten beim Bergischen HC II eine deutliche 26:32-Niederlage. Von Senthuran Sivananda

Wenn es nach den Oberliga-Handballer der DJK Adler Königshof gehen würde, dann könnte ein Handballspiel ruhig nur 30 statt 60 Minuten dauern. Denn bei der 26:32 (15:14)-Auswärtsniederlage beim Bergischen HC II haben die Königshofer wieder einmal eine Pausenführung verspielt. Umso bitterer, dass die Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den achten Platz, der wohlmöglich am Ende zur Qualifikation zur neuen Nordrheinliga berechtigt, fiel. Der Rückstand auf Platz acht beträgt nun für die Adler drei Punkte. Und da der TV Lobberich Unitas Haan besiegte, fielen die Königshofer zudem in der Tabelle um einen Rang auf Platz elf zurück. "Uns hat wieder einmal in der zweiten Halbzeit die Ruhe gefehlt. Wir haben zu kopflos agiert", sagte Adler-Trainer Dirk Wolf.

Mit Tim Christall fehlte zudem der derzeit torgefährlichste Werfer in den Adler-Reihen und mit Dennis Tenberken auch sein erster Stellvertreter auf der halbrechten Rückraum-Position. Die Adler hatten in Solingen bereits einen schlechten Start in die Partie gehabt und lagen nach einer Viertelstunde bereits mit 3:7 zurück. Immerhin kämpften sie sich ins Spiel zurück und übernahmen kurz vor der Halbzeitpause beim Stand von 12:11 erstmalig die Führung. Und auch zum Seitenwechsel lagen sie mit 15:14 vorne.

Auch in den zweiten Durchgang erwischten die Gäste aus Krefeld keinen guten Start und gerieten mit 15:17 in Rückstand. Die Adler kamen zwar noch einmal auf 19:20 heran, aber nur um den Gegner dann auf 24:20 davonziehen zu lassen. Diesem Rückstand rannten die Königshofer in der restlichen Spielzeit bis zur Schlusssirene vergeblich hinterher. Am nächsten Sonntag dürfen die Adler wieder zu Hause antreten. Allerdings wartet dann mit dem Tabellensechsten ART Düsseldorf eine nicht leichte Aufgabe auf den derzeitigen Tabellenelften aus Königshof. Da müssen sich die Adler erheblich steigern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Adler brechen nach der Pause ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.