| 00.00 Uhr

Lokalsport
Adler-Damen hoffen gegen Mettmann auf Trendwende

Oberliga. Für die Damen der Adler Königshof geht es in der morigigen Begegnung gegen die ersten Damen von Mettman Sport vor allem darum, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Nach fast optimalem Saisonstart mit zwei Siegen und einem Unentschieden aus den ersten drei Spielen, setzte es nämlich zuletzt zwei Niederlagen für die Mannschaft von Dieter Schölwer.

Dabei war vor allem die 17:18-Heimniederlage gegen den TV Biefang sehr bitter und offenbarte das Problem der Königshoferinnen. Während nämlich die Abwehr bombensicher steht und höchsten Ansprüchen auch der Oberliga durchaus genügt - dreimal in fünf Spielen hielten sie den Gegner unter 20 Treffern - leisten sie sich im Angriff noch zu viele leichte Fehler und sind nicht konsequent genug im Abschluss. Das sieht auch Trainer Schölwer so: "Wir müssen einfach konstanter spielen und unsere Abschlussquote erhöhen. Die Abwehr ist allemal oberligatauglich", sagt der Übungsleiter.

In Mettmann kommt nun der punktlose Tabellenletzte in die Seidenstadt. Die Gäste allerdings können nun auf die zu Saisonbeginn verletzte ehemalige Zweitligaspielerin Kim Spiecker zurückgreifen, was dem Rückraum zusätzliche Gefahr verleiht. Ein Sieg für die Adler wäre aber die wichtige Trendwende.

(SvS)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Adler-Damen hoffen gegen Mettmann auf Trendwende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.