| 00.00 Uhr

Lokalsport
Adler-Damen scheitern an ihrer Abschlussschwäche

Oberliga. Mit einer 20:24 (13:11)-Niederlage bei der GSG Duisburg gehen die Damen der Adler Königshof in die zweiwöchige Herbstpause. Die bei diesem Spiel in Abwesenheit von Cheftrainer Dieter Schölwer diesmal vom Maike Lauffs betreute Mannschaft wollte nach der knappen Niederlage gegen Biefang eigentlich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und den Anschluss an die oberen Tabellenregionen halten.

Dem ließ sie zu Beginn auch durchaus Taten folgen und zeigte eine engagierte und couragierte Leistung. Speziell die Defensive um die beiden starken Torhüterinnen Katrin Müllers und Marie Schall () stand in den ersten 30 Minuten sehr sicher und ließ kaum etwas zu. Im Angriff zeigten die Schwarz-Weißen zwar hin und wieder die aus den vergangenen Wochen bereits bekannten Abschlussschwächen, arbeiteten sich aber dennoch eine verdiente 13:11-Halbzeitführung heraus.

Nach dem Seitenwechsel aber änderte sich das Bild. Die Gäste agierten zwar weiterhin stabil in der Deckung, waren aber im Angriff nicht konsequent genug. Mit zu einfachen Abschlüssen schossen sie die gegnerische Torhüterin warm und leisteten sich Ballverluste, die zu Tempogegenstößen führten. So gerieten sie in Rückstand und verloren am Ende mit 20:24 relativ deutlich. Trainerin Lauffs sagte zu der Begegnung: "Wir haben im zweiten Durchgang zu unkonzentriert nach vorn gespielt und die gute erste Halbzeit kaputt gemacht. Zu viele einfache Fehler haben uns das Genick gebrochen."

Adler: Muellers, Schall - A. Dahners (3), Kueppers, Allerheiligen, Groetelaers, Pentenstadler (8/4), L.Dahners, Bluemke (2), Zilken (2), Scicolone (2), Lamers, Schumacher (3)

(SvS)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Adler-Damen scheitern an ihrer Abschlussschwäche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.