| 00.00 Uhr

Lokalsport
Adler II mit Verletzungspech

Handball-Verbandsliga. Langsam aber sicher gerät die Reserve der DJK Adler Königshof ins Grübeln. Vier Niederlagen in Serie können nicht spurlos an einem vorbeigehen. "Der kurze Negativlauf darf sich jetzt nicht im Kopf verfestigen. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir immer noch der Aufsteiger sind, und einige Dämpfer während einer langen Saison dazugehören. Insgesamt ist gar nicht viel passiert. Punktemäßig liegen wir nach wie vor im Soll und bei keiner der Pleiten waren wir komplett chancenlos", beruhigt Trainer Ron Andrae. Vielmehr scheiterten die Adler oftmals am eigenen Unvermögen, sprich einer fahrlässigen Chancenverwertung. "Unglücklicherweise können wir dies nur bedingt trainieren. Würfe, die im Training eiskalt verwandelt werden, sind unter Wettkampfbedingungen leider noch lange nicht drin", weiß der Übungsleiter.

Diesbezüglich kommt das Verletzungspech zum ungünstigsten Zeitpunkt. Alex Ruppert wird mit einem Fingerbruch mehrere Wochen ausfallen, Arne Thelen und der Langzeitverletzte Tim Wirtz sind noch nicht vollkommen fit und im letzten Match gegen Kaldenkirchen verließ auch Torjäger Yannik Wendler angeschlagen das Feld. Wer von den Letztgenannten am Wochenende beim TV Korschenbroich (Sa. 19.30 Uhr) mitwirken kann, wird sich voraussichtlich erst kurzfristig entscheiden. Mit den Gastgebern hatte der Aufsteiger im ersten Aufeinandertreffen phasenweise erhebliche Schwierigkeiten (23:23). Vor allem die physische Spielweise behagte den Adlern so gar nicht. "Korschenbroich verfügt über eine sehr erfahrene Mannschaft. Auf uns wartet jede Menge Arbeit und ich hoffe, dass wir im Endeffekt beide Zähler einfahren werden. Wir brauchen einfach mal wieder einen dreckigen Sieg, damit die Selbstverständlichkeit zurückkehrt", sagt Andrae.

(mcp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Adler II mit Verletzungspech


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.