| 00.00 Uhr

Lokalsport
Adler Königshof hofft weiterhin auf Platz acht

Lokalsport: Adler Königshof hofft weiterhin auf Platz acht
David Biskamp ist nach überstandener Grippe wieder mit dabei. FOTO: T.L.
Oberliga. Handball: David Biskamp und Thorsten Spoo wieder fit.

Nach 14 Spieltagen teilt sich die Handball-Oberliga in zwei Hälften: Zwischen dem siebten Tabellenplatz (VfB Homberg) und dem achten Tabellenplatz (SG OSC Wölfe Rheinhausen) liegen fünf Punkte. Die ersten sieben Mannschaften kämpfen um die sechs Plätze, die gleichbedeutend mit der sicheren Qualifikation für die neue viertklassige Nordrheinliga ist. Die Mannschaften dahinter - vielleicht mit Ausnahme der beiden Schlusslichter DJK Unitas Haan und TSV Aufderhöhe - schielen auf Platz acht, der im besten Fall auch zur Teilnahme an der Nordrheinliga nächste Saison berechtigt.

Ironie der Geschichte ist, dass Homberg und Rheinhausen benachbarte Duisburger Stadtteile sind, also die sportliche Grenze innerhalb der Handball-Oberliga auch geografisch genau zu zuordnen ist - und zwar im linksrheinischen Teil der Wedaustadt. Unterhalb der tabellarischen Homberg-Rheinhausen-Grenze befindet sich auch Adler Königshof. Die Königshofer dürfen sich seit der vergangenen Woche wieder größere Hoffnungen auf die Viertklassigkeit in der nächsten Spielzeit machen. Denn mit dem 28:25-Heimsieg gegen TuSEM Essen II verkürzten die zehnplatzierten Königshofer den Rückstand auf die achtplatzierten SG OSC Wölfe Rheinhausen auf nur noch einen Zähler. Die Adler profitierten dabei auch vom 31:30-Sieg des Bergischen HC II in Rheinhausen. Die Solinger Zweitvertretung hat auf Platz neun liegend ebenfalls nur einen Punkt Rückstand auf Rang acht und ist der Gegner am Sonntag der Adler (17 Uhr, SG Klingenhalle Solingen).

"Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die in der Tabelle gleichauf sind, und dementsprechend wird es ein sehr umkämpftes Spiel. Der BHC wird uns mit seiner offensiven Deckung mehr zur Bewegung ohne Ball fordern als am vergangenen Wochenende TuSEM", erwartet Adler-Trainer Dirk Wolf. Im Gegensatz zum Heimsieg gegen die Ruhrpottler kehren die von ihrer Grippeerkrankung wieder genesenen David Biskamp und Thorsten Spoo in die Mannschaft zurück. Ein gutes Omen für die Königshofer ist das Hinspiel. Dort feierten sie vor heimischem Publikum mit einem deutlichen 38:32 ihren ersten Saisonsieg.

(sen)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Adler Königshof hofft weiterhin auf Platz acht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.