| 00.00 Uhr

Lokalsport
Adler Königshof II will bei der HSG Mülheim punkten

Handball-Verbandsliga. Weder Fisch noch Fleisch bot die Reserve der DJK Adler Königshof am vergangenen Wochenende an. Im Heimspiel gegen die Moerser Adler (28:30) lagen die beiden Zähler zwar stets im Bereich des Möglichen, letztendlich fehlte in den entscheiden Momenten aber ein Tick mehr Konsequenz und Entschlossenheit, um zum Erfolg zu kommen. "Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, wenn nicht jeder Spieler hundertprozentig bei der Sache ist, können wir in dieser Liga keine Punkte holen. Moers war uns, befeuert von dem Trainerwechsel, in puncto Einstellung und Leidenschaft einfach ein paar Schritte voraus", sagt Trainer Ron Andrae.

Nichtsdestotrotz hätte der durchwachsene Auftritt mit einer effizienteren Chancenverwertung doch noch erfolgreich enden können. Seit Saisonbeginn schießen die Adler in zahlreichen Begegnungen zu viele Fahrkarten. Das Tor wird einfach nicht getroffen und stattdessen drüber oder daneben gezielt. Eigentlich unverständlich, da der Aufsteiger dank vieler starker Leistungen ohne großen Druck agieren kann. Zudem machte sich zuletzt etwas Unsicherheit breit, wenn die Gegner die herausragenden Torschützen Yannik Wendler oder Tim Wirtz per Manndeckung aus dem Spiel nahmen. Auf dieses Szenario müssen die Adler zukünftig noch gefasster reagieren. "Am Samstag (18.45 Uhr) geht die Reise zur HSG Mülheim, die am letzten Spieltag den katastrophalen Abwärtstrend der vorangegangen Wochen mit einem Sieg im Kellerduell gegen Hiesfeld stoppte (29:24). "Uns erwarten ähnliche Voraussetzungen wie gegen Moers. Ein angeschlagener Kontrahent, der prinzipiell jedoch gar nicht so schlecht ist, wie es der Tabellenplatz vermuten lässt. Gleichwohl sollten wir natürlich die beiden Punkte einfahren", betont Andrae.

(mcp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Adler Königshof II will bei der HSG Mülheim punkten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.