| 00.00 Uhr

Lokalsport
Adler tanken Selbstbewusstsein

Lokalsport: Adler tanken Selbstbewusstsein
Sascha Wistuba erzielte gestern acht Treffer. Damit trug der Rechtsaußen einen großen Teil zum Erfolg der Königshofer Adler gegen die Zweitvertretung des Bergischen HC bei. FOTO: Thomas Lammertz
Oberliga. Handball: Die Königshofer bezwangen gestern Abend den Bergischen HC II mit 38:32. Von Günter Wagner

Zu einem wichtigen 38:32 (19:11)-Heimsieg kam die 1.Herrenmannschaft von Adler Königshof in der Oberliga Niederrhein gegen die 2.Mannschaft des Bergischen HC. "Gewinnen ist heute Pflicht!", hatte Trainer Dirk Wolf vor der Partie die Devise ausgegeben, wollen die Krefelder doch am Ende der Saison einen Tabellenrang zwischen eins und sieben erreichen, um in der nächsten Saison in der neuen Oberliga Nordrhein, dem Zusammenschluss der Oberligen Niederrhein und Mittelrhein, mitspielen zu können. Etienne Mensger konnte wegen einer Entzündung im Sprunggelenk nicht auflaufen.

Nahezu 150 Zuschauer sahen eine motivierte Krefelder Mannschaft, die von Beginn an das Heft in die Hand nahm. Kapitän Alexander Spoo sagte: "Wir haben uns vorgenommen, über den Kampf ins Spiel zu kommen. Das ist uns als Kollektiv auch gelungen und war der Schlüssel zum Erfolg." Nach sechs Minuten gingen die Adler zum ersten Mal in Führung, ab der neunten Minute bauten sie den Vorsprung kontinuierlich bis zur Halbzeit auf 19:11 aus. Dabei half ihnen ein überragend haltender Nils Thorben Schmidt im Tor, der ein übers andere Mal Torwürfe der Bergischen abwehrte und zur richtigen Zeit auch von hinten heraus, wenn nötig, die Ruhe ins Spiel zurückbrachte.

Die Begegnung war sehr schnell, kampfbetont und hart aber nie unfair. Die Laufwege der Königshofer waren gut abgestimmt, die Abwehr stand sehr sicher. Trainer Dirk Wolf zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden: "Es war heute sehr wichtig, nach den vorher unglücklich verlorenen Spielen ( 21:29 gegen TUSEM Essen 2 und 23:24 gegen HSG Bergische Panther, die Red.) die zwei Punkte zu holen, damit wir den Anschluss nicht verlieren. Es war ein temporeiches Spiel mit zwei sehr starken Außen."

"Heut ist dein Tag", rief Hallensprecher Hans Krüppel voller Begeisterung ins Mikrofon und meinte damit Sascha Wistuba, der endlich einmal zeigte, was er als Rechtsaußen kann, und der mit seinen acht Toren wesentlich zum Sieg beitrug. Auch in Unterzahl wussten die Adler den Gegner in Schach zu halten und kamen dabei sogar zu Treffern . Nun gilt es, in den beiden nächsten Spielen beim ART Düsseldorf I (04.Oktober) und zu Hause gegen TV Aldekerk I (17.Oktober) die Form und das gewonnene Selbstvertrauen zu halten und nachzulegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Adler tanken Selbstbewusstsein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.