| 00.00 Uhr

Lokalsport
Annabel Frenzen hat mit Silberstern noch viel vor

Krefeld. Mit dem gezüchteten Pferd ihres Vaters Achim gewinnt sie die S-Dressur beim Turnier der Jungen Pferde. Von Paul Offermanns

Das Turnier der Jungen Pferde des Förderkreises Junge Pferde Krefeld in der Reitanlage Kühnen stieß am letzten Tag auf großes Zuschauerinteresse. Wer zum Kaffee trinken in die Cafeteria ging, verpasste nichts. Dort bot eine riesige Videotafel den Blick auf das bunte Turniergeschehen in der großen, hellen und toll herausgeputzten Reithalle, die ohnehin bis auf den letzten Platz gefüllt war. "Es herrschen hier fast so tolle Verhältnisse wie beim großen Turnier in Aachen", machte ein Dressurfreund den Turnierverantwortlichen um Friedhelm Kühnen und Rainer Wenders ein tolles Kompliment.

Annabel Frenzen vom Krefelder RV Lenzenhof wurde zur Dressurqueen der Veranstaltung "30 Jahre-Turnier der Jungen Pferde", als sie die beiden Höhepunkte für sich entschied. Die 27-Jährige gewann die Dressurprüfung der Klasse S für Siebenjährige auf Silberstern mit 72,612 und mit mehr als zwei Punkten Vorsprung. "Das ist mit ihm mein erster Sieg in der schweren Klasse", sagte Annabel Frenzen sichtlich erfreut.

Mit dem gezüchteten Pferd ihres Vaters Achim, das mit vier Jahren von ihr angeritten wurde, hat sie noch einiges vor: "Silberstern ist meine große Nachwuchshoffnung." Sie schaffte mit ihm beim Junge-Pferde-Turnier in drei Jahren nun den dritten Sieg in Folge. Nach A- und M- folgte jetzt der S-Sieg. Silberstern stand bereits zweimal im Finale beim Deutschen Bundeschampionat 2016 und 2107.

In der Dressurprüfung der Klasse S für Achtjährige belegte sie mit Kiefferhof's Imperius ebenfalls den ersten Platz. Da ritt sie 74,234 Punkte heraus und blieb als einziger Reiter mit 5,630 Vorsprung oberhalb der 70-Prozent-Punkte-Grenze. Annabel Frenzen, die als Ärztin am Helios-Klinikum in Krefeld arbeitet, hat den gekörten Siegerhengst im Beritt: "Auch mit ihm habe ich den ersten S-Sieg geholt. Er soll im Sport ganz groß herauskommen." Mit L'esprit holte sie dazu den vierten Platz.

Die ebenfalls aus Krefeld kommenden Hannah Erbe mit Dolce Vita (7-jährig) und ihr Lehrmeister Heiner Schiergen auf Damon's Diwero (8-jährig) blieben jeweils nur die zweiten Plätze in den S-Dressuren. Matthias Gering (RFV Hubertus Anrath-Neersen), der bekannte Springreiter (Klasse S), zeigte, dass er auch im Dressursattel zuhause ist. In der S-Dressur belegte er mit Deluxe (64,865) den elften Platz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Annabel Frenzen hat mit Silberstern noch viel vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.