| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aufgalopp im Krefelder Stadtwald

Lokalsport: Aufgalopp im Krefelder Stadtwald
Steffi Hofer wird morgen zum ersten Mal bei einem Jagdrennen in Sattel sitzen. Sie reitet den Wallach Flame Hawk, der über Hindernisse ebenfalls Debütant ist und von ihrem Vater Mario trainiert wird. FOTO: Tuchel
Krefeld. Galopp: Um 13.30 Uhr fällt der Startschuss zum ersten Rennen in der neuen Turf-Saison. Der Krefelder Rennclub veranstaltet sieben Rennen, davon ein Jagdrennen. In diesem feiert Steffi Hofer Premiere. Von Peter Kamp

Morgen beginnt im Krefelder Stadtwald die Saison der Grasbahnrennen. Sieben Galopprennen bietet der Krefelder Rennclub seinen Besuchern, wobei eins davon als Hindernisrennen ausgetragen wird. Der erste Start ist für 13:30 Uhr geplant. Das sportlich interessanteste Rennen ist das vierte, der Preis des Privileg-Clubs Krefeld. Hier proben einige hochtalentierte Galopper für das im April anstehende Dr. Busch-Memorial. Das Gruppe III-Rennen ist traditionell eine der wichtigsten Derbyvorprüfungen. Der Weg zum Sieg wird über Guizot führen. Der dreijährige Hengst war Dritter im Preis des Winterfavoriten. Krefeld ist durch Mario Hofers Izzo vertreten. Der Hengst ist im Besitz des Kölner Rennvereinspräsidenten Eckhard Sauren. Izzo gelten große Hoffnungen, doch um Guizot zu schlagen muss er in Bestform aus der Winterpause kommen.

Die Vertreter des Derby-Jahrgangs sind bereits im ersten Rennen aktiv. Stadtwald-Trainer Mario Hofer sattelt mit Secret eine Stute, mit der er in diesem Jahr einiges vorhat. Die Soldier Hollow-Tochter, die aus der Zucht des Trainers stammt, war im vergangenen Jahr zweimal am Start, konnte dabei aber noch nichts Bedeutendes nachweisen. Über Winter soll sie sich aber sehr gut entwickelt haben. Ihre stärkste Gegnerin kommt aus dem Kölner Stall von Andreas Löwe und heißt Dynamic Lips. Die Stute genießt in ihrem Umfeld hohe Wertschätzung.

In der zweiten Tagesprüfung kommt ein weiteres Spitzenpferd an den Start. Stall Ullmanns Guignol, den Jean-Pierre Carvalho in Bergheim trainiert, schlug im vergangenen Jahr bei seinem Debüt den späteren Derbysieger Nutan leicht. Danach startete Guignol nur noch einmal in Paris. Seit Mai 2015 war er nicht mehr an der Öffentlichkeit. Jetzt soll es ein Neuanfang werden, dem große Taten folgen.

Im fünften Rennen steht ein sehr interessant besetzter Ausgleich II auf dem Programm. Mit dabei ist Seewolf, der vor zwölf Monaten diese Prüfung in überlegener Manier gewann. Der Stall von Mario Hofer ist durch Rock Academy und Theo Danon, der früher einmal in der Gruppe-Klasse erfolgreich war, gleich zweimal vertreten. Beide Pferde sind im Besitz des Düsseldorfer Kaufmanns Guido Schmitt. Erika Mäder schickt den während der Wintermonate auf der Sandbahn ebenfalls stark gelaufenen Dreamworks ins Rennen.

Die "Wettchance des Tages" mit einer garantierten Ausschüttung von 10.000 Euro in der Viererwette wird im sechsten Rennen entschieden. Dutch Master ist eines von vier niederländischen Pferden in dieser Prüfung. Dazu kommt mit Lezar auch noch ein Gast aus Belgien. Unsere Gäste aus den Beneluxstaaten sind in den Rennen mit Viererwette bekanntermaßen immer sehr gefährlich.

In der abschließenden siebten Tagesprüfung gibt es ein Novum, denn erstmals wird Steffi Hofer in einem Jagdrennen im Sattel sein. Sie reitet den Wallach Flame Hawk, der über Hindernisse ebenfalls Debütant ist und von ihrem Vater Mario trainiert wird. Flame Hawk ist dreifacher Sieger auf der Sandbahn und durch einige Starts in diesem Winter mit reichlich Kondition ausgestattet. Mit Gästen aus Polen, Belgien und den Niederlanden ist das Jagdrennen international großartig besetzt.

Der Eintritt kostet 5 Euro pro Person, gegen Vorlage eines Gutscheines 3 Euro. Gutscheine sind erhältlich in den Filialen der Sparkasse Krefeld sowie in den Kunden Centern der SWK.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aufgalopp im Krefelder Stadtwald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.