| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aufsteiger VfB erwartet Odenkirchen

Landesliga. Als Einheit will der Aufsteiger VfB Uerdingen in der Landesliga bestehen. Vor der ersten Partie gegen die SpVg Odenkirchen (Sonntag, 16 Uhr, Rundweg) müssen die Rheinstädter jedoch improvisieren - personell und taktisch. Verstärkt hat der VfB seinen Kader durch Anil Arslan (FC Büderich), Daniel Friesen (Schiefbahn), Christian Lehmann (Linner SV), Kazim Ger (Tönisberg), Lukas Gwosdz, Jan Visser (beide TSV Bockum), Uzun Kaan (SV Straelen II), Daniel Karunaratna, Jan-Hinrich Fischer (beide VfL Willich). Doch der breitere Kader existiert im Moment nur auf dem Papier. Kazim Ger, Philipp Grund und Jan Visser, haben nahezu die komplette Vorbereitung nicht mitmachen können. Während bei Visser eine schwierige Fußverletzung aufgetreten ist, befindet sich Kazim Ger nach einer Operation noch in der Reha. Beide werden wohl erst im Herbst wieder angreifen können. Dies gilt auch für Torjäger Andre Seidel, der nach seinem Kreuzbandriss gleich zwei Mal operiert werden musste. Zusätzlich laborieren Daniel Karunaratna, Abwehrchef Alexander Haybach, Giulio Wies und Gürhan Ger an Verletzungen. "Das war in dieser Hinsicht eine äußerst schwierige Vorbereitung. Wir haben im Grunde nicht einmal in Topbesetzung auf dem Platz gestanden", sagt Co-Trainer Dieter Klemens.

Intensiv und fordernd für das junge Team war die Vorbereitung trotzdem. Uerdingen absolvierte 12 Testspiele. Höhepunktes war dabei die Titelverteidigung der Krefelder Feldstadtmeisterschaft. In Bestbesetzung pflegen die Blau-Gelben einen schnellen Offensivfußball, der den Gegner ständig unter Druck hält. Doch mit der langen Verletztenliste muss Trainer Stefan Rex vor dem Auftakt taktisch kreativ sein. Am Sonntag trifft der VfB auf einen Gegner, der nach Platz vier im Vorjahr wieder um die vorderen Ränge mitspielen will. "So ist das nun mal. Wir müssen uns da durchbeißen. Das haben wir uns anders für den Saisonstart erhofft, aber Fußball ist kein Wunschkonzert. Wir haben zuhause noch nie was verschenkt, und das werden wir jetzt auch nicht machen. Dass Odenkirchen ein Topteam ist, ist uns bewusst", sagt Rex.

(alg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aufsteiger VfB erwartet Odenkirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.