| 12.46 Uhr

Handball
Bayer: Ein hartes Stück Arbeit

Handball Durch die unnötige 33:38-Niederlage bei GWD Minden II ist es für den SC Bayer Uerdingen im Kampf um den Klassenverbleib wieder eng geworden. "Ich verstehe nicht, wieso wir in so ein wichtiges Spiel gegen einen direkten Konkurrenten nicht mit dem Herzblut herein gegangen sind wie in den Wochen zuvor", ist Spielertrainer Jörg Förderer verärgert. Von Christoph Baumeister

Der Coach weiter: "Vielleicht meinen einige schon, wir hätten schon unser Ziel erreicht. Doch das haben wir noch lange nicht. Im Gegenteil, bei nur einem Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze steht uns noch eine ganz heiße Endphase bevor."

Die beginnt am Samstag ab 19.30 Uhr mit der schweren Auswärtspartie bei der SG Schalksmühle-Halver. Der Aufsteiger ist die Überraschungsmannschaft der Saison, liegt als Tabellendritter nur einen Punkt hinter Spitzenreiter OSC Rheinhausen. Dort triumphierten sie am vergangenen Wochenende vor den Augen von Förderer mit 31:28. "Sie haben einen sehr guten Eindruck hinterlassen und bewiesen, dass sie zurecht weit oben stehen", sagt er, der kaum eine Schwachstelle beim Gegner ausmachen kann: "Schalksmühle ist auf fast allen Positionen gleichwertig besetzt und stellt eine stabile 3-2-1 oder 5-1-Deckung mit dem starken Rückhalt Dennis Zielony zwischen den Pfosten."

Offensiv herausragen würden im halbrechten Rückraum Julian Krieg, mit 187 Treffern der beste Werfer der Regionalliga, sowie Christian Feldmann, der als Spielmacher die Fäden ziehe. "Das wird ein hartes Stück Arbeit, aber wenn wir mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen, brauchen wir uns nicht zu verstecken", meint Förderer. Er selbst hofft, nach überstandener Grippe ebenso wie Heyder Thomas, der seine Prellung auskuriert hat, zurück in die Mannschaft kehren zu können.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Bayer: Ein hartes Stück Arbeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.