| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bayer-Riesen mit Personalsorgen gegen Köln

Lokalsport: Bayer-Riesen mit Personalsorgen gegen Köln
Bayers Trainer John F. Bruhnke hat mit ziemlichen Personalproblemen zu kämpfen. FOTO: TL
2. Regionalliga. Basketball: Drei Ausfälle machen Trainer John F. Bruhnke zu schaffen. Offen ist zudem, ob Marvin Heckel dabei ist.

Vor zwei Jahren spielten die Zweitregionalliga-Basketballer des SC Bayer Uerdingen schon einmal gegen die Rheinstars Köln, allerdings gegen deren erste Mannschaft. Inzwischen spielen die Domstädter in der Zweiten Liga, während die Bayer-Riesen immer noch in der Zweiten Regionalliga dem Ball hinterherjagen und treffen heute auf die zweite Mannschaft der Rheinstars Köln (20 Uhr, Sporthalle Apostelgymnasium). Der ehemalige Bundesligaprofi und Nationalspieler Johannes Strasser, bei den Siegen der Kölner gegen die Uerdinger vor zwei Jahren als Spieler dabei, betreut die Zweitvertretung des Vereins. Die Kölner gehen mit einer Mischung aus Erfahrung und Jugend ins Rennen, Zweitligaerfahrung kombiniert mit NBBL Nachwuchstalenten. Durch den Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Pro A ist die Zweitvertretung der Kölner die Plattform, um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen.

Die Uerdinger haben derweil Personalsorgen. Passen müssen Jörg Rottgardt - von der Heiden (Beruf), Marcel Engel (Beruf) und Timo Hülsmann (Urlaub). Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von Nachwuchsstar Marvin Heckel, der am Samstag mit den Bayer Giants Leverkusen in die Pro A-Saison startet. "Natürlich fahren wir nach Köln, um zu gewinnen. Im Basketball gibt es ja kein Unentschieden. Wir können insofern entspannt sein, als dass die ersten beiden Auswärtssiege eine schöne Basis darstellen. Wenn man mich vor der Saison gefragt hätte, was ich mir für die ersten vier Spiele wünsche, wäre ich mit zwei Siegen und zwei Niederlagen sehr zufrieden gewesen", sagt SC-Trainer John F. Bruhnke.

(sen)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bayer-Riesen mit Personalsorgen gegen Köln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.