| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bayer-Wasserballer müssen im Europa- Cup nach Split

Wasserball. Es ist schon gut zehn Jahr her, dass die Männer der des SV Bayer Uerdingen international im Einsatz waren. Aufgrund des vierten Platzes aus der vergangenen Saison stand dem Team vom Waldsee für die neue Spielzeit ein Startrecht im Euro Cup zu. In dieser Woche wurde die erste Runde ausgelost, bei der die Uerdinger eine Dreiergruppe erwischten und die vom 14. bis 16. Oktober stattfindet. Mit dem früheren ungarischen Meister FTC Budapest und POSK Split als Champions League-Sieger von 1999 bekommt es der SV Bayer mit zwei bekannte Wasserball-Traditionsvereine zu tun.

Das auch noch in Split gespielt wird freut Bayer-Abteilungsleiter Rainer Hoppe gleich doppelt: "Das ist ein gutes Los mit attraktiven Gegnern und auch finanziell stemmbar für unseren Verein. In Split ist Deutschland 1981 das erste Mal nach dem 2. Weltkrieg Europameister geworden. Vielleicht ist das auch ein gutes Zeichen für uns." Um in die nächste Runde zu kommen, wo dann unter anderem ausgeschiedene Mannschaften der Champions League warten, reicht Platz zwei in der Gruppe aus. Wichtig für den SV Bayer ist aber erst einmal den Verein hier würdig zu vertreten und aufgrund der internationalen Wettkampfhärte gegen starke Gegner viel an Erfahrung zu sammeln.

(F.L.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bayer-Wasserballer müssen im Europa- Cup nach Split


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.