| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bears: Saisonaus - oder weiter vom Titel träumen

Skaterhockey. Die Skating Bears haben am Sonntagabend um 19 Uhr in der Horkesgath-Arena die Gelegenheit, mit einem Sieg gegen die Miners Oberhausen weiter an die Meisterschaft in der Skaterhockey-Bundesliga zu glauben. Denn in diesem zweiten Play-off-Spiel muss ein Sieg her, sonst ist für das Team des Trainerduos Fabian Peelen und Roman Tellers die Saison 2017 zu Ende.

Das erste Spiel ging am 7. Oktober mit 5:4 an die Miners. In dieser Begegnung waren die Bären nicht die schlechtere Mannschaft und hatten mehr vom Spiel, lediglich das Ausnutzen von Torchancen war mangelhaft. Darum ist ein Sieg in Krefeld machbar, denn die Gäste konnten die erste Partie nur mit sehr viel Glück gewinnen.

Die dreiwöchige Pause zwischen dem ersten Play-off Spiel in Oberhausen und dem Match am Sonntag wird für beide Teams eine große Rolle spielen. "Wenn wir eine Woche später das Rückspiel hätten austragen können, dann wären wir noch im Rhythmus gewesen. Die dreiwöchige Pause hat uns nicht gutgetan. Denn das beste Training ersetzt nicht den Wettbewerb", sagte Coach Tellers. Natürlich haben die Gäste das gleiche Problem, so dass über das Weiterkommen das Wohlbefinden der Spieler entscheidet. Keine glückliche Entscheidung des Verbands, der die Termine ansetzt.

Tellers hat aber beobachtet, dass sich seine Spieler auf die Begegnung freuen und vor Motivation nur so strotzen. "Die Motivation ist riesengroß, denn mit einem Sieg können wir ins Halbfinale kommen" sagte Trainer Fabian Peelen. Bis auf die beruflich nicht abkömmlichen Jan Lankes und Gerrit Ackers ist das Team komplett.

(CN)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bears: Saisonaus - oder weiter vom Titel träumen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.