| 00.00 Uhr

Lokalsport
Beim CHTC ist der Knoten geplatzt

Lokalsport: Beim CHTC ist der Knoten geplatzt
Felix Wild & Co. feierten gestern gegen München ihren ersten Sieg in der laufenden Spielzeit. FOTO: Thomas Lammertz
Bundesliga. Hockey: Die Auswahl von Matz Mahn gewann erstmals in dieser Saison.

Die Herren des Crefelder HTHC können aufatmen. Gestern feierte die Mannschaft von Trainer Matthias Mahn in der Feldhockey-Bundesliga vor rund 250 Zuschauern einen 2:0 (1:0)-Erfolg gegen Aufsteiger Münchner SC und damit den ersten Saisonsieg. "Das war ein wichtiger Sieg für den Kopf. Der Knoten ist geplatzt", betonte Mahn und zeigte sich mit den vier Punkten aus den Partien gegen den MSC und den Nürnberger HTC am Samstag zufrieden - die Partie gegen Nürnberg endete 1:1.

Dabei benötigten die Krefelder einige Anlaufzeit, währenddessen die Franken von Beginn an wach agierten. Die Gäste traten selbstbewusst auf und kamen mehrfach gefährlich in den Kreis. Doch aufgrund fehlender Präzision im Abschluss blieb es zur Pause torlos. Während der Halbzeit fand Coach Mahn wohl die richtigen Worte, denn sein Team startete konzentrierter in die zweiten 30 Minuten. Die Seidenstädter verlagerten die Partie nun zunehmend in die gegnerische Spielhälfte und setzten die Nürnberger unter Druck. Das Team von NHTC-Trainer Norbert Wolff befreite sich vereinzelt mittels Konter. Eine daraus resultierende Strafecke verwandelte Dario Benke etwas überraschend zur Gästeführung (43.). Dies wirkte eher als Ansporn denn als Schock für die Krefelder, die kurz darauf durch Jonathan Ehling zum mittlerweile verdienten Ausgleichstreffer kamen (51.). Im Anschluss drängten die Hausherren auf den Siegtreffer, mussten sich jedoch mit dem Punkt zufrieden geben.

Gestern erwiesen sich die Münchner als unangenehmer Gast. Das Team von Coach Patrick Fritsche erspielte sich vor der Pause einige gute Möglichkeiten und hatte vor allem dank einiger Kurzer Ecken in der Anfangsphase die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Doch meist haperte es an der Ausführung, so dass bei diesen Gelegenheiten nichts Zählbares für den MSC heraussprang. Die Krefelder ihrerseits nutzten eine Strafecke zum 1:0 (30.), nachdem sie zuvor ebenfalls einige gute Chancen liegengelassen hatten. Matthew Bell erzielte den Treffer. Nach dem Seitenwechsel agierten beide Teams weitgehend auf Augenhöhe, die Chancenauswertung indes ließ weiter zu wünschen übrig. Ein schneller Angriff führte in 45. Minute zum 2:0 für die Gastgeber durch Lars Conzendorf. Acht Minuten vor dem Ende nahm Fritsche den Torwart für einen elften Feldspieler heraus, doch nicht einmal der Anschlusstreffer wollte seiner Mannschaft trotz Überzahl gelingen.

(nose/oli)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Beim CHTC ist der Knoten geplatzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.