| 00.00 Uhr

Lokalsport
Blau-Weiß ist neuer Spitzenreiter

Krefeld. Tischtennis: In der Landesliga gewannen die Krefelder mit 9:0, während die Konkurrenz patzte. Von Frank Langen

Ein ungewöhnliches Spiel, das mit einer 3:8-Niederlage gegen den Post SV Kamp-Lintfort endete, gab es für die Damen des SC Bayer Uerdingen in der Verbandsliga. Die Blau-Roten traten nicht nur zu dritt an, sondern sie hatten mit Verena Duhr auch noch eine Spielerin in ihren Reihen, die ihre Einzelspiele kampflos abgab. Dies hatte zur Folge, dass Kamp-Lintfort alleine sechs Punkte bekam, ohne überhaupt an den Tisch zu gehen. Vielleicht wäre in Bestbesetzung ja diesmal mehr drin gewesen, denn neben dem gemeinsamen Doppelsieg von Selina Zimmermann und Corinna Hocks sorgten beide Spielerinnen auch im Einzel noch für zwei weiter Zähler.

In der Verbandsliga hatte es der TSV Bockum gestern Mittag bei der DJK Rhenania Kleve mit einem ungeschlagenen Tabellenführer zu tun. Entsprechend tat die 2:9-Niederlage in der Schwanenstadt auch nicht so ganz weh. Allerdings so deutlich, wie es das Ergebnis aussagt, war die Partie beileibe nicht. So hätte es nach den Auftaktdoppeln durchaus 2:1 für Bockum stehen können, da Delbos/Matyas erst im fünften Satz unterlagen. Stattdessen blieb es bei einem Sieg durch Rao/Böhnisch. In den Einzeln setzte sich dann der Trend, dass Bockum enge Spiele verliert, fort. Nach dem 1:5 war es dann Jens Böhnisch, der erstmals für seine Mannschaft im Einzel punktete. Doch um das Ruder noch einmal herum zu reißen, reichte es nicht mehr aus. Marco Kasparek musste sich im Anschluss ebenso wie Philipp Loeper im fünften Satz beugen, so dass es nur bei den zwei Zählern für Bockum blieb.

In der Landesliga durfte der TTC Blau-Weiß Krefeld gleich zweimal kräftig jubeln. Zum einen wurde bei der TG Neuss II ein glatter 9:0-Sieg eingefahren, zum anderen patzten die Konkurrenz aus Anrath und Rheydt, was den Blau-Weißen den Sprung an die Tabellenspitze ermöglichte. Krefeld bestimmte die Partie in Neuss weitgehend, wenn es mal knapp wurde oder es in den fünften Satz ging, hatten die Krefelder jeweils die passende Antwort parat. Am Ende sorgte Daniel Weiss mit einem glatten 3:0-Sieg für den verdienten Siegpunkt.

Dem TTC BW Krefeld dicht auf den Fersen sind die TTF Rhenania Königshof, die gegen den TuS Wickrath II zu einem hohen 9:1-Sieg kamen und sich mit 13:7 Punkten einen Zähler hinter den Blau-Weißen auf Platz zwei festgesetzt haben, der am Ende zur Teilnahme an der Relegationsrunde berechtigt. Lediglich zum Doppelauftakt zeigte Rhenania kurzzeitig eine kleine Schwäche, bei der sich Tobias Stiefel und Leon Viktora in vier Sätzen geschlagen geben mussten. In den anschließenden Einzeln blieb es lediglich bei Oliver Belles in der Partie gegen Josef Frehn spannen. der Königshofer gewann im fünften Satz mit 11:9.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Blau-Weiß ist neuer Spitzenreiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.