| 00.00 Uhr

Lokalsport
Blau-Weiß mit neuer Nummer eins

Krefeld. Mit dem Niederländer Fernon Wibier haben die Herren 40 des HTC BW Krefeld einen Hochkaräter für die anstehende Regionalligasaison gewonnen.

Mannschaftsführer Sven Pisters ist voll des Lobes hinsichtlich der neuen Nummer eins der Blau-Weißen: "Wibier gehörte mal zu den Top-50 Doppelspielern in der Welt und kommt vom Gladbacher HTC zu uns." Durch diesen Zugang gewinnen die Krefelder erneut an Qualität und haben nun mit Wibier, Christophe Thijs sowie David Hoffmann drei äußerst starke Akteure auf den oberen Positionen. "Auch wenn wir uns prominent verstärken konnten, geht es für uns wieder einzig um den Klassenerhalt", sagt Pisters. Die Liga ist äußerst stark, nahezu alle Teams legten personell zu. Die Favoriten sind schnell ausgemacht. Die TG Gürzenich Wald will als Deutscher Meister ihren Titel verteidigen. Hartnäckiger Konkurrent ist der SC RW Remscheid, der sich mit Sjeng Schalken bestens verstärkt hat. Der Niederländer belegte im Jahre 2003 Rang elf der damaligen ATP-Rangliste. Da es in dieser Saison wieder drei Absteiger gibt, wird es für alle übrigen Teams einen harten Kampf um den Klassenverbleib geben. Auch die Herren 60 des HTC BW Krefeld sind in der Regionalliga aktiv. Mit Horst-Dieter van de Loo kehrte ein "alter Bekannter" ins Stadtwaldteam zurück. In den beiden vergangenen Jahren war "HD" beim TC Johannesberg aktiv.

Die Niederrheinliga wird dominiert von drei Damenteams. Die Damen AK 30 des Crefelder HTC sind als Gruppenzweite der 1. Verbandsliga am "Grünen Tisch" in die Niederrheinliga aufgestiegen. "Auf dem Papier sind die anderen Mannschaften schon deutlich stärker aufgestellt. Aber vielleicht ist das unser Vorteil, dass man uns unterschätzt", sagt Teamsprecherin Nicola Wellen-van Fürden und hofft auf den Klassenverbleib. Auch die Damen AK 40 des HTC BW Krefeld sind Aufsteiger zur Niederrheinliga. Mit Andreea Ehritt-Vanc haben sich die Blau-Weißen sehr gut verstärkt. Immerhin spielte die Rumänin 2007 noch auf der WTA-Tour der Damen und war zudem lange Jahre beim TC Benrath in der Bundesliga aktiv. "Der Klassenerhalt ist unser Ziel", sagte Teamchefin Dorit Kersten. Wie schon in den Vorjahren spielen die Damen 60 des Crefelder TC ebenfalls in der Niederrheinliga. Auch hier wird der Klassenverbleib angestrebt.

(alg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Blau-Weiß mit neuer Nummer eins


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.