| 00.00 Uhr

Lokalsport
Brisantes Krefelder Stadtderby

Lokalsport: Brisantes Krefelder Stadtderby
Bundesliga. Heute Abend um 20 Uhr treffen am Waldsee der SV Bayer 08 Uerdingen und die SV Krefeld 1972 zum ersten Mal in einem Ligaspiel der Deutschen Wasserball-Liga aufeinander. Beide Teams stecken im Tabellenkeller fest. Von Frank Langen

Es ist lange Zeit her, dass es ein reines Krefelder Stadtderby in einem Ligaspiel der Deutschen Wasserball-Liga gab. Zuletzt kämpfte der SSV Aegir Uerdingen mit dem SV Bayer Uerdingen in der Spielzeit 2005/2006 um Meisterschaftspunkte. Heute Abend um 20 Uhr ist es wieder soweit: Zum ersten Mal überhaupt treffen der SV Bayer Uerdingen und die SV Krefeld 72 mit ihren ersten Mannschaften in der Traglufthalle am Waldsee in einem Punktspiel aufeinander - möglich macht's der Aufstieg der SVK in die Hauptgruppe A in der vergangenen Spielzeit.

In den vergangenen zwei Jahren zeigte sich schon, wie wertvoll in Sachen Publikumszuspruch ein solches Derby sein kann. Vor zwei Spielzeiten kam es in der Relegation zum ersten Aufeinandertreffen, beim Platzierungsduell in der vergangenen Saison bebten förmlich die Hallen in Uerdingen und Bockum beim Stadtduell zwischen beiden Mannschaften. Der SV Bayer setzte sich beide Male durch, beim letzten Duell nach einem Nervenkrieg sogar erst im Fünf-Meter Schießen mit 24:23. "Das war Werbung für den Wasserballsport und die Sportstadt Krefeld", sagt der sportliche Leiter der SVK, Jörg Schäfer.

Was die Situation zusätzlich prekär macht: Der SV Bayer und die SV Krefeld stecken beide im Tabellenkeller fest. Ein Sieg heute Abend würde einer der beiden Mannschaften helfen, den Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu finden.

Die Schützlinge von Bayer-Coach Kai Küpper warten nach der Auswärtsniederlage in Esslingen immer noch auf die ersten Punkte der Saison, und die sollen nun im Lokalderby geholt werden. Ein besonderes Spiel wird die Partie vor allem für die Bayer-Neuzugänge Sven Roeßing, Gergö Kovács und Torhüter Niklas Bärendahls. Alle drei hatten in der Spielzeit 2014/15 ihre Kappen noch für den Konkurrenten von der Palmstraße geschnürt. Der wird nun also alles dransetzen, dem Stadtprimus Bayer den Rang abzulaufen. Für die Werkssieben geht es also auch darum, diesen Titel am Waldsee zu halten. Auch bei der SVK waren bereits Spieler für die Uerdinger aktiv. Flügelspieler Fabian Packenius wechselte zum Beginn der Saison zurück an die Palmstraße - und freut sich besonders auf die Partie in seiner alten Wirkungsstätte: "Die Stimmung in der Traglufthalle am Waldsee ist immer spitze. Ich hoffe, dass unsere Unterstützer lautstark dagegenhalten werden." Robert Glüder war vor drei Jahren vom Waldsee zu den Blau-Weißen gewechselt und hat sich seitdem zu einem Führungsspieler im Team der Krefelder entwickelt. Man kennt sich also gut genug und weiß sich bestens einzuschätzen.

So verspricht die Partie auch heute Abend mit Sicherheit wieder viel Spannung zu bieten. Beide Mannschaften werden sich mit Sicherheit nichts gegenseitig schenken wollen. Eine gute Voraussetzung für das erste Krefelder Lokalderby, bei dem keiner der beiden Vereine als Favorit ins Wasser gehen wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Brisantes Krefelder Stadtderby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.