| 00.00 Uhr

Lokalsport
Brüggen kommt: SV Grefrath hat den nächsten Knaller vor der Brust

Lokalsport: Brüggen kommt: SV Grefrath hat den nächsten Knaller vor der Brust
Der Trainer des BV Union Krefeld, Jörg Laible, freut sich auf ein Wiedersehen mit seinem früheren Verein: Am kommenden Sonntag geht es für die Krefelder zum Spiel gegen den Aufsteiger SV Vorst. FOTO: Kn
Kreisliga A. Fußball: Das Duell der Kellerkinder steigt in Linn, wo der SC Viktoria zu Gast ist. Aufsteiger Preussen kann nachlegen, Kempen reist nach St. Tönis, und in Vorst gibt es ein Wiedersehen mit dem Ex-Trainer. Von Werner Fuck

Am Sonntag um 13 Uhr eröffnet die Zweite des VfR Fischeln, mittlerweile schon wieder ganz vorne gut im Rennen, den sechsten Spieltag der Kreisliga A mit dem Heimspiel gegen Viktoria Anrath. Während Leon Lindmüller weiter ausfällt, wird mit Marvin Meyer wieder gerechnet. Dies gilt bis April 2016 nicht für Jan Winitzki. Der Sechser, der bisher stark spielte, beginnt ab sofort ein Praktikum in München bei BMW. Aber personelle Sorgen dürfte Trainer Sebastian Suski dennoch nicht haben, zumal das Stadtderby der Ersten bereits einen Tag vorher über die Bühne geht. Die Gäste, die in der vergangenen Spielzeit beide Partien gegen die Grün-Weißen verloren, sind nur Außenseiter.

Dies gilt auch, nimmt man die bisherigen Geschehnisse als Maßstab, für den BV Union Krefeld. Er muss zum SV Vorst, der bisher alle Erwartungen übertroffen hat. Elf Zähler mit nur sechs erzielten Tore sind eine erste interessante Zwischenbilanz des Neulings, der bisher auch nur drei Mal das Spielgerät aus dem eigenen Kasten holen musste. Für Union-Trainer Jörg Laible ist es eine Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte.

Wie hat der TSV Bockum die erste Saisonniederlage verdaut? Diese Frage findet eine Beantwortung - allerdings ohne die gesperrten Maurice Kreutz und Schlussmann Mike Hein -, wenn die Begegnung gegen Dülken abgepfiffen wird. Übrigens: Die Gäste rissen mit ihrer ziemlich neuformierten Mannschaft bisher alles andere als Bäume aus.

Aufsteiger Preussen Krefeld scheint sich in der neuen Umgebung immer besser zu akklimatisieren. Gelingt nun auch noch ein Heimsieg gegen Hinsbeck, könnte damit der Sprung ins Mittelfeld verbunden sein. Davon schon ziemlich entfernt ist mal wieder - und dies war in den beiden Saisons davor kaum anders - der SV Thomasstadt Kempen. Nun geht es zum SV St. Tönis, der bisher mehr Zähler eingefahren hat, als allgemein erwartet; und kommen weitere dazu, bleibt er oben gut dabei.

Unter sich sind an der Kurkölner Straße in Linn zwei Kellerkinder, nämlich der dortige LSV (ohne den vom Platz geflogenen Lucas Vogel) und Viktoria Krefeld. Für Kenner der Szene ist die bisherige Entwicklung keineswegs eine Überraschung, auch wenn hüben wie drüben im Sommer viel optimistischere Töne zu hören waren. Beide sind die noch einzigen sieglosen Teams der Liga. Bei den Gästen fehlen weiter die gesperrten Marco Klaukin und Oliver Cremer. Das Spiel der Spiele steigt in Grefrath, wenn die Blau-Weißen mit ihrer großen Offensivpower auf die Brüggener TuRa treffen. Die Gäste führten zuletzt 2:0, verloren aber noch 2:5. Ganz klar: Die Defensive ist anfällig, was der Jacobs-Auswahl absolut in die Karten spielen dürfte. Kann der personell so gut bestückte OSV Meerbusch sich endlich in Richtung vordere Tabellenhälfte aufmachen? Diese Frage erfährt nur eine positive Beantwortung, wenn in Kaldenkirchen gewonnen wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Brüggen kommt: SV Grefrath hat den nächsten Knaller vor der Brust


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.