| 00.00 Uhr

Lokalsport
Cheerleader kämpfen bei der WM

Lokalsport: Cheerleader kämpfen bei der WM
Die Cheerleader des SC Bayer Uerdingen messen sich in Florida mit den besten Teams der Welt. In der Kategorie Allgirl International, Level Six, müssen sich die 16- bis 28-Jährigen starker internationaler Konkurrenz stellen. FOTO: Kai Kuczera
Cheerleading. Die Dolphins des SC Bayer Uerdingen treten ab Donnerstag mit zwei Mannschaften bei den Weltmeisterschaften im Cheerleading an. Der Wettbewerb wird im Disneyland in Orlando ausgetragen. Von Oliver Schaulandt

Die Cheerleadergruppe des SC Bayer Uerdingen, die Dolphins, fiebert auf den Höhepunkt des Jahres hin: Sie vertritt Deutschland und ihren Verein bei der Cheerleading-Weltmeisterschaft, die vom 27. bis zum 1. Mai in Orlando (Florida) ausgetragen wird. Zwischen Micky Maus und Donald Duck messen sich Tausende Cheerleader aus aller Welt. Etwa 100 Cheerleader werden Deutschland bei der WM vertreten, und die 30 Krefelder gehören als Deutscher Meister dazu - im siebten Jahr in Folge.

"Wir möchten zeigen, dass wir auch international mithalten können", sagt Abteilungsleiterin Kamila Blumski zu den Zielen bei der WM. In der Kategorie Allgirl International, Level Six (das ist das höchste Wettkampf-Level) müssen sich die 16- bis 28-Jährigen allerdings starker internationaler Konkurrenz stellen. "Besonders die Teams aus den USA, Kanada und Skandinavien sind sehr stark."

Seit gut einer Woche bereitet sich fdas Team vor Ort in den USA auf den Wettbewerb vor. In täglichen Trainingseinheiten wird in den kommenden Tagen an Feinheiten gearbeitet, bevor es dann am Donnerstag ernst wird. Zunächst wird es am 27. April für die elf Athleten sowie Trainerin Oxana Prokoptschuk spannend, die im Nationalteam dabei sind. Zwischen zehn und 18 Uhr finden die Halbfinals der ICU Weltmeisterschaften statt und am nächsten Tag wäre die Finalteilnahme zwischen 16 und 18 Uhr bei entsprechender Platzierung. Für Oxana Prokoptschuk bedeutet dies eine zusätzliche Aufgabe, denn sie trainiert neben dem Clubteam auch noch die deutsche Nationalmannschaft, die in der Kategorie Allgirl Level 5 an den Start geht. Ihr Trainerkollege Marco Schulz startet außerdem aktiv im Coed-Nationalteam. "Das ist für uns eine besondere Herausforderung. Hoffentlich bekommen wir das gut unter einen Hut", sagt Prokoptschuk, die dabei vier Sportlerinnen sowohl im Vereinsteam als auch im Nationalteam betreut: Vanessa Schumann, Melina Hoch, Sarah Dressler und Jennifer Malorny sind für Deutschland in Florida am Start.

Die Dolphins Allstars haben wenige Tage mehr Zeit zur Vorbereitung. Ihr Halbfinalstart bei den IASF Weltmeisterschaften ist am 30. April um 14:24 Uhr. Sollten sich die Dolphins für das Finale qualifizieren, wird dieses am 1. Mai zwischen 14 und 15.40 Uhr ausgetragen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Cheerleader kämpfen bei der WM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.