| 00.00 Uhr

Krefeld Pinguine
Christian Ehrhoff: Pinguine bleiben weiter eine Option

Fotos: Christian Ehrhoff – Moerser, NHL-Profi, WM-Vierter
Fotos: Christian Ehrhoff – Moerser, NHL-Profi, WM-Vierter FOTO: afp, Jen Fuller
Toronto. Der World Cup of Hockey ist für viele Experten das beste Eishockey-Turnier der Geschichte. Alle NHL-Stars sind dabei, darunter auch sechs deutsche Profis, die für das Team Europa spielen.

Für Dennis Seidenberg, Christian Ehrhoff und Tobias Rieder ist der World Cup in Toronto besonders wichtig: Sie besitzen für die kommende NHL-Saison noch keinen neuen Vertrag. Mit der Partie gegen die USA am Samstag beginnt für das Trio die große Bühne. Auch Ehrhoff will sich in den Fokus der NHL-Teams spielen. Der Krefelder bekam nach seinen durchwachsenen Auftritten in der vergangenen Saison bei den Los Angeles Kings und den Chicago Blackhawks keinen neuen Kontrakt.

"Es gibt noch keine unterschriftsreifen Angebote, aber immer noch interessierte Teams. Die wollen aber abwarten, wie ich mich beim World Cup verkaufe", berichtete Ehrhoff. Sollte sich kein neues Team finden, wäre auch eine Rückkehr zum Heimverein Krefeld Pinguine in die DEL denkbar. "Vorstellen kann ich mir das natürlich", sagte der 34-Jährige, der 2003 mit Krefeld Meister wurde. "Wenn es mit einem Engagement nicht klappen sollte, würde ich mich natürlich mit den Pinguinen hinsetzen."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Christian Ehrhoff: Krefeld Pinguine bleiben weiter eine Option


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.