| 00.00 Uhr

Lokalsport
CHTC-Damen im letzten Moment gescheitert

Regionalliga. Der Sieg im letzten Spiel reichte nicht zum Aufstieg.

Die Ausgangslage war vor dem letzten Saisonspiel klar. Wenn Leverkusen als direkter Konkurrent um den Aufstieg in die 2. Bundesliga patzt, dann wären die CHTC-Damen bei einem Sieg die längste Zeit Regionalligist gewesen. Im letzten Spiel der Saison trafen sie auf eine konzentrierte und engagierte Mannschaft aus Essen und gewannen verdient mit 3:1 (1:0). Die Krefelderinnen erledigen ihre Hausaufgaben gegen das Team von der Ruhr souverän und ließ sich auch nach dem 1:1-Ausgleich nicht aus der Ruhe bringen.

Für den CHTC trafen Johanna Wüterich, Julia Tondorf und Louisa Marzian. Doch die Schützenhilfe aus Köln blieb leider aus. Der Favorit RHTC Leverkusen gewann das Nachbarschaftsduell gegen die Domstädterinnen letztendlich verdient mit 2:1 und steigt damit in die 2. Bundesliga auf. Als die CHTC-Spielerinnen nach Ende der Begegnung vom Sieg der Leverkusener Konkurrenz erfuhren, war die Enttäuschung natürlich riesengroß. "Wir haben während des Spiels die Partie in Leverkusen ausgeblendet und uns nicht über den Zwischenstand informiert oder informieren lassen", sagte der sichtlich enttäuschte Krefelder Coach Sebastian Folkers, fügte aber kämpferisch hinzu: "Ich bin trotzdem mit der Saison-Leistung meines Teams zufrieden.

Die Mädels haben alles gegeben und Super-Leistungen abgeliefert. Wir werden uns jetzt auf die kommende Saison fokussieren und wieder den Aufstieg anpeilen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: CHTC-Damen im letzten Moment gescheitert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.