| 00.00 Uhr

Lokalsport
CHTC mischt weiter im Kampf um die Endrundenteilnahme mit

Bundesliga. Hockey: Gegen den UHC Hamburg und Klipper THC holten die Krefelder die volle Punktzahl. Überragender Spieler des Wochenendes war Oskar Deecke. Von Nomita Selder und Oliver Schaulandt

Durch zwei Siege in den ersten beiden Heimspielen des Jahres, 4:3 (2:2) gegen den UHC Hamburg und 4:1 (2:0) gegen Klipper THC, klettern die Hockeyherren des Crefelder HTC auf Platz vier in der Tabelle der Bundesliga und bewahren sich alle Chancen auf eine Teilnahme an der Endrunde der besten vier Teams. Hinter Spitzenreiter Köln (37 Punkte) geht es nun in den noch ausstehenden sechs Partien ganz eng im Kampf um einen Platz unter den ersten vier zu. Krefeld hat als Vierter nun 30 Punkte. Harvestehude (Platz 2) hat 34, aber ein Spiel mehr ausgetragen. Dritter ist Mülheim mit 32 Zähler, Fünfter Mannheim mit 29.

Im Spiel gegen den UHC hatten die Gäste von Beginn an mehr Spielanteile, doch nach einem Foul von UHC-Keeper Nicolas Jacobi erhielt Krefeld einen Siebenmeter. Der gefoulte Oskar Deecke, der im Vorfeld mit Knieproblemen zu kämpfen hatte, nutzte diesen zur frühen Führung (6.) für die Gastgeber, die er kurz darauf per argentinischer Rückhand auf 2:0 ausbaute (20.). Peter Kohl belohnte das Bemühen der Norddeutschen und erzielte nach einer kurzen Ecke den Anschlusstreffer. Kurz darauf glich UHC-Abwehrchef Moritz Fürste mit seinem 21. Saisontor, ebenfalls nach einer Strafecke, für die Hanseaten aus, die auch weiterhin das aktivere Team waren. In der zweiten Hälfte brachte der gut aufgelegte CHTC-Youngster Linus Michler die Hausherren erneut mit 3:2 in Führung (50.). Davon angespornt legten die Hamburger in der Offensive noch einmal zu, scheiterten aber mehrmals am reaktionsschnellen Mark Appel im CHTC-Tor. Erst in der Schlussphase glich Moritz Fürste, erneut nach einer Strafecke (62.), aus, ehe sein ehemaliger Nationalmannschaftskollege Oskar Deecke seinen tollen Auftritt durch den 4:3-Siegtreffer für den CHTC krönte. Getrübt wurde der Sieg durch die Ausfälle von Niklas Wellen und Marcel Balkestein, die Verletzungen im Oberschenkel erlitten.

Am Sonntag schlossen die Krefelder nahtlos an ihre starke Vorstellung des Vortages an und setzten Klipper früh unter Druck. Daher war das 1:0 (20.) von Max van Laak nach einer kurzen Ecke hochverdient. Noch vor der Pause erzielte Eric Knobling per Rückhand sein erstes Bundesligator zum 2:0-Pausenstand (29.). Sein Team erarbeitete sich zahlreiche Kreisszenen, hatten aber mit zwei Aluminiumtreffern Pech. Auch in Hälfte zwei dominierten die Krefelder die Partie, und Oskar Deecke erzielte nach einer Hereingabe von Sven Alex volley das 3:0 und damit seinen vierten Treffer des Wochenendes (54.). Maximilian Schlüter verkürzte für Klipper durch einen fragwürdigen Siebenmeter auf 3:1, doch kurz vor Schluss traf Christian von Ehren zum 4:1 (66.).

Krefelds Trainer Matthias Mahn zeigte sich entsprechend zufrieden: "Das war ein perfektes Wochenende für uns und die richtige Antwort auf den letzten Spieltag. Die Partien haben viel Kraft gekostet, aber wir haben über weite Strecken eine starke Leistung gezeigt und sind weiter oben dabei."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: CHTC mischt weiter im Kampf um die Endrundenteilnahme mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.