| 00.00 Uhr

Lokalsport
CHTC setzt auf gleich drei van Bommels

Lokalsport: CHTC setzt auf gleich drei van Bommels
Offensivspieler Joris Leon Eshuis (rechts) ist 33 Jahre alt und soll eine Bereicherung im Sturm werden. Der Angreifer wechselte gemeinsam mit seinem Landsmann Roderick Musters aus Neuss nach Krefeld. FOTO: woi
Bundesliga. Hockey: Mit einem neu verpflichteten Trio aus den Niederlanden geht der Crefelder HTC ab dem kommenden Wochenende in die neue Bundesliga-Saison. Ziel der Auswahl von Trainer Matz Mahn ist das Erreichen der Endrunde. Von Oliver Schaulandt

Wenn am kommenden Samstag die Saison in der Feldhockey-Bundesliga beginnt, dann strebt der Crefelder HTC einen Imagewechsel an. "Wir gelten in der Bundesliga als sehr beliebter Gegner. Das soll sich aber in dieser Saison ändern. Wir wollen nicht beliebt sein, sondern Punkte holen", gibt Vorsitzender Dirk Wellen die Richtung vor. Dazu hat der Club aus der Seidenstadt sich auf dem Transfermarkt ziemlich ins Zeug gelegt. "Bislang fehlte uns immer einer im Kader, den man allgemeinen den ,agressive Leader' nennt, also so einer wie früher Marc van Bommel beim FC Bayern München. Von seiner Kategorie haben wir jetzt gleich Spieler geholt", sagt Wellen und meint damit ein Trio aus den Niederlanden.

Zwei Spieler kommen aus Neuss: Der Mittelfeldspieler Roderick Laurens Musters wurde am 2. November 1988 geboren und bringt eine Menge internationale Erfahrung mit zum CHTC. Immerhin wurde er 2009 Vize-Weltmeister mit dem niederländischen U21-Team und gehörte zum erweiterten Kreis der A-Nationalmannschaft in unserem Nachbarland. Offensivspieler Joris Leon Eshuis ist 33 Jahre alt und soll eine Bereicherung im Sturm werden. Hinzu kommt der 108-fache niederländische Nationalspieler Marcel Balkestein, der 15 Jahre lang für den niederländischen Spitzenclub Eindhoven Oranje Zwart spielte und dort mit einem der größten Hockeyvereine in unserem Nachbarland vier nationale Meistertitel, zuletzt dreimal nacheinander - 2014/2015 und 2016 feierte. Auch international gilt Balkestein als Abwehrspieler mit viel Erfahrung - und großen Erfolgen: EHL-Champion mit Eindhoven, 2014 Weltmeister mit dem niederländischen Nationalteam und das olympische Finale 2014 in London gegen Deutschland mit seinen künftigen Teamkollegen Linus Butt und Oskar Deecke. Die drei gelten nicht nur ob der gemeinsamen Sprache, sondern auch ob ihrer Spielweise als die "Krefelder van Bommels". Alle drei sollen ihren Teil dazu beitragen, dass der CHTC am Ende der Saison den Einzug in die Endrunde schafft.

Viel wird dabei einmal mehr von einem guten Start abhängen. Zum Auftakt geht es am Samstag nach Mülheim, "da brauchen wir in Sachen Motivation zum Glück nicht so viel machen, das kommt ganz von selbst", sagt Matz Mahn angesichts der langjährigen Rivalitäten mit den Uhlenhorstern.

Mit gleich vier Doppelspieltagen startet die Saison. Sonderlich glücklich sind sie nicht darüber in Krefeld, denn schließlich stellte der Club gleich vier Olympiateilnehmer: Linus Butt, Oskar Deecke und Niklas Wellen holten Bronze mit Deutschland, Bald-Papa Ronan Gormley spielte für Irland. Daher fehlte das Quartett in weiten Teilen der Vorbereitung, Torjäger Oskar Deecke hat noch gar nicht mit dem neuen Team trainiert. "Alle vier mussten einfach nach Olympia pausieren, auch vom Kopf her. Aber das Problem haben andere Mannschaften auch. Unser Pech ist halt, dass die drei schon eine Achse bilden, Stützen des Teams sind", sagt Mahn. Diese Lücke sollen unter anderem die drei Niederländer füllen.

Am Rande: In der Hallensaison werden die Krefelder ihre Heimspiele auch wieder in Krefeld austragen: in der Halle Horkesgath. Dort wird bis zum Saisonstart noch die entsprechende Hockey-Markierung vorgenommen. In der vergangenen Saison war der CHTC mit seinem Bundesliga-Team nach Moers ausgewichen, weil die Glockenspitzhalle nicht zur Verfügung stand.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: CHTC setzt auf gleich drei van Bommels


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.