| 00.00 Uhr

Hockey
CHTC setzt in der kommenden Spielzeit auf ein irisches Kleeblatt

Hockey: CHTC setzt in der kommenden Spielzeit auf ein irisches Kleeblatt
FOTO: chtc
Bundesliga. Nach dem Weggang der "drei Van Bommels" aus den Niederlanden haben die Krefelder für die neue Saison drei irische Nationalspieler verpflichtet. Damit gehören nun vier Iren zum Kader. Von Oliver Schaulandt

Der Hockey-Bundesligist Crefelder HTC bastelt zurzeit an seinem Kader für die kommende Spielzeit. In der vergangenen Spielzeit hatten die Krefelder dabei noch auf ein niederländisches Trio gesetzt. Doch "die drei Van Bommels", wie Marcel Balkestein, Roderick Musters und Joris Eshuis bei ihrer Vorstellung genannt wurden, kehren dem Club nun den Rücken. Stattdessen heißt es künftig "Mile Fáilte" beim Crefelder HTC. Dieser Begriff stammt aus dem Gälischen und bedeutet soviel wie "Herzlich Willkommen". Denn: Der CHTC setzt künftig voll auf die Grüne Insel. Neben Ronan Gormley, dem Kapitän der Irischen nationalmannschaft, haben die Krefelder nun drei weitere Iren verpflichtet. "Alle drei sind Mitglieder des A-Kaders ihres Landes", sagte Krefelds Trainer Matz Mahn. "Schon alleine deshalb denken wir, dass Matthew Bell, Neal Glassey und Michael Robson die nötige Qualtät haben, uns unseren Zielen einen großen Schritt näher zu bringen."

Mit irischen Nationalspielern hat man in Krefeld ja schon positive Erfahrungen gemacht, denn Ronan Gormley ist schon seit Jahren eine feste Größe im Abwehrblock des Krefelder Bundesligisten. Zur neuen Spielzeit werden weitere drei seiner Nationalmannschaftskollegen das CHTC-Trikot überstreifen.

Für mehr Stabilität in der Defensive soll der 23-jährige Matthew Bell sorgen. Mit fünf Jahren hat er mit dem Hockeyspielen begonnen und bis dato 58 Länderspiele auf seinem Konto. Zu den Eckpfeilern seiner sportlichen Karriere zählen sein erstes Match für das irische Nationalteam vor vier Jahren gegen Deutschland und natürlich der dritte Platz bei der Europameisterschaft 2015 in London. Auch neben dem Hockey wandelt Matthew auf erfolgreichen Pfaden. Er kommt nach Krefeld mit einem abgeschlossenen Masterstudium im Fach Maschinenbau in der Tasche.

Im Mittelfeld des Crefelder HTC soll in der Saison 2017/2018 der irische Nationalspieler Neal Glassey für die Überraschungs-Momente sorgen. Er ist mit 35 Einsätzen im Nationalteam seines Heimatlandes nicht ganz so erfahren wie sein Kollege Matthew Bell. Seinen ersten Länderspieleinsatz feierte der 23-jährige Neal Glassey vor drei Jahren gegen Frankreich. Ebenfalls maßgeblich beteiligt war er an den beiden Landes-Meisterschaften seines irischen Heimatvereins Mossley Hockey Club. International machten er und seine Mannschaft auf sich aufmerksam mit dem Gewinn der World League Runde 2017 in Belfast. Der Sportstudent der Universität Ulster begann das Hockeyspielen ebenfalls mit fünf Jahren.

Auch der dritte im Bunde des neuen irischen Trios beim Crefelder HTC ist 23 Jahre alt und heißt Michael Robson. "Er ist", sagt sein neuer Coach Matz Mahn, "im Mittelfeld und auch als Stürmer einsetzbar. Dadurch sind wir für die Gegner noch schwerer auszurechnen." Die sportliche Vita des Studenten an der Queens-Universität von Belfast (Finanzwesen) weist einige Highlights auf, wie der dritte Platz bei der Europameisterschaft 2015 in London und der Gewinn der U18-Europameisterschaft (B-Division). Schon seit seinem siebten Lebensjahr ist Michael Robson auf dem Hockeyplatz zuhause. Auch sonst ist er sportlich unterwegs. Er spielt mit Vorliebe Golf und Tennis und schwimmt - wenn er es irgendwie einrichten lässt - seine Runden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hockey: CHTC setzt in der kommenden Spielzeit auf ein irisches Kleeblatt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.