| 00.00 Uhr

Lokalsport
CHTC verspielt die Endrundenteilnahme

Bundesliga. Hockey: Beim Titelverteidiger Rot-Weiß Köln unterlagen die Krefelder mit 2:4 und landen auf Platz fünf. Von Nomita Selder

Durch eine 2:4 (1:2) Niederlage bei Titelverteidiger Rot-Weiss Köln haben die Hockeyherren des Crefelder HTC das Ticket für die Endrunde verpasst. Mit einem Punkt Rückstand auf den UHC Hamburg, der durch ein Unentschieden gegen Lokalrivalen Harvestehuder THC den vierten Platz behauptete, belegt der CHTC am Ende Rang fünf.

Beide Teams versuchten von Beginn an, Druck zu machen, kamen aber zunächst nicht richtig zum Abschluss. Schließlich brachte Patrick Schmidt, der zum Club an der Alster wechseln wird, die Gäste in Führung (26.). Doch Kölns Tom Grambusch glich früh per Strafecke aus (31.), bevor Philipp Zeller, ebenfalls per kurze Ecke, die Partie auf 1:2 (33.) drehte. Somit ging es für die Krefelder mit einem Rückstand in die Pause. Nach dem Wechsel benötigte der CHTC dringend einen Treffer und wurde dadurch anfällig für Konter. Dies nutzte Kölns Alexander Schöllkopf, der per Eckentor (42.) die Vorentscheidung herbeiführte. Tom Grambusch legte in diesem sehr von Standardsituationen geprägten Spiel das 1:4 (45.) per Strafstoß nach. Drei Minuten vor Ende korrigierte Krefelds Oskar Deecke das Ergebnis, ebenfalls per Siebenmeter, auf 2:5.

"Wir haben es versäumt, eine tolle Saison zu krönen und sind natürlich enttäuscht. Aber den Jungs ist heute kein Vorwurf zu machen, sie haben alles gegeben. Köln war sehr stark und hat verdient gewonnen. Wir waren vor allem vorne zu harmlos und mussten früh einem Rückstand hinterherlaufen. Es war eine schwere Rückrunde für uns, aber wir haben unseren Matchball in Berlin vergeben und nicht heute. Das zeigt wieder einmal, wie eng die Liga zusammen ist", resümierte CHTC-Coach Matthias Mahn. Erfolgreichster Krefelder Torschütze ist Eckenspezialist Max van Laak, der aufgrund eines Knöchelbruchs seit einigen Wochen fehlt. In der vergangenen Spielzeit hatten dem CHTC 38 Punkte, damit sechs weniger als heute, für Platz vier und die Teilnahme am Finalturnier gereicht.

Neben dem Gastgeber und Spitzenreiter Mannheimer HC nehmen RW Köln, Harvestehude und der UHC Hamburg am Final Four teil. Die jeweiligen Sieger der Halbfinals, Mannheim gegen UHC und Köln gegen den HTHC, spielen am 5. Juni den Gewinner des blauen Meisterwimpels aus. BW Berlin und Schwarz-Weiß Neuss müssen den Gang in Liga zwei antreten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: CHTC verspielt die Endrundenteilnahme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.