| 00.00 Uhr

Lokalsport
CHTC zieht im Endspurt in die Endrunde ein

Bundesliga. Hockey: Weil die Konkurrenz patzte, darf der CHTC als Tabellenvierter noch zum Endrundenturnier um die Deutsche Meisterschaft fahren. In Hamburg geht es am kommenden Samstag im Halbfinale gegen Vorrundenmeister Köln. Von Nomita Selder und Oliver Schaulandt

Durch einen 4:2 (3:1)- Sieg beim Nürnberger HTC und einem Patzer der Konkurrenz hat sich der Crefelder HTC die Teilnahme an der Deutschen Endrunde in Hamburg am kommenden Wochenende gesichert. Nach einer Niederlage im ersten Spiel beim Münchener SC schien der Traum von der Teilnahme am Final Four schon beendet, doch eine sehr engagierte Leistung gegen Nürnberg sicherte schlussendlich Platz vier. Neben Krefeld komplettieren Rot-Weiß Köln, das sich als Spitzenreiter außerdem die Teilnahme an der Europaliga gesichert hat, der UHC Hamburg und der Gastgeber Harvestehuder THC das Turnier um den blauen Meisterwimpel, das am kommenden Wochenende in Hamburg ausgetragen wird. Der Düsseldorfer HC und der Münchener SC steigen in die zweite Liga ab.

Gegen den abstiegsbedrohten Münchener SC kamen die Gäste trotz guter Anfangsminuten nicht richtig in die Partie. Die Bayern waren die aktivere Mannschaft und gingen durch Hans Beck in Führung (20.). Kurz vor der Pause erhöhte Alexander Inderthal per Strafecke auf 2:0 (32.). Nach dem Wechsel startete dann auch das Team von CHTC-Coach Matthias Mahn ins Spiel, und Sven Alex schob zum Anschlusstreffer ein (47.). Kurz darauf erzielten die Seidenstädter das vermeintliche zweite Tor, das jedoch wegen gefährlichen Spiels nicht anerkannt wurde. In der Schlussphase warfen sie noch einmal alles nach vorne, konnten die Münchener Abwehr aber nicht mehr bezwingen. Da der Berliner HC und Uhlenhorst Mülheim ihre Spiele ebenfalls nicht gewannen, bestand für den CHTC trotz der Niederlage noch Hoffnung auf Rang vier.

Davon motiviert begannen die Niederrheiner beim Nürnberger HTC deutlich besser und gingen durch Felix Klein früh in Führung (4.). Maximilian Jordan glich zwischenzeitlich für den NHTC aus, doch ein Doppelpack von Oskar Deecke brachte sein Team auf die Siegerstraße. Erst verwandelte er einen Siebenmeter zum 2:1, bevor er zwei Minuten später nach einer Vorlage von Niklas Wellen den Ball per Argentinischer Rückhand ins Tor hämmerte. Auch wenn es für die Franken um nichts mehr ging, wollten sie sich nicht so einfach geschlagen geben. Peter Kohl markierte Mitte der zweiten Hälfte den Anschlusstreffer. Anschließend kamen die Gäste durch schnelle Konter zu guten Tormöglichkeiten, ließen diese jedoch liegen. Drei Minuten vor dem Ende erzielte Niklas Wellen, der treffsicherste Krefelder ist, nach Vorlage von Oskar Deecke sein 14. Saisontor zum 4:2-Endstand.

"Wir freuen uns natürlich sehr, mal wieder mit dabei zu sein, was nach der tollen Rückrunde mehr als verdient ist. Wir haben heute sehr gut angefangen und hätten das 2:0 machen können. Die zweite Hälfte machen wir uns jedoch unnötig schwer. Aber Niklas macht dann den Deckel drauf. Für die Jungs und den Verein ist das Final Four natürlich ein Highlight", sagte ein glücklicher Trainer Matthias Mahn über den Einzug in die Endrunde, wo Krefeld nun auf Rot-Weiß Köln trifft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: CHTC zieht im Endspurt in die Endrunde ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.