| 00.00 Uhr

Lokalsport
CRC-Achter greift nach weiterem Titel

Lokalsport: CRC-Achter greift nach weiterem Titel
Nach dem erneuten Titelgewinn in der Ruder-Bundesliga peilt das favorisierte Achterboot der Männer des Crefelder Ruder-Club am Sonntag auf dem Elfrather See weinen wieteren Titelgewinn bei den Deutschen Sprintmeisterschaften an. FOTO: Crefelder Ruder-Club
Rudern. Der Crefelder Ruderclub ist am Wochenende der Gastgeber der Deutschen Sprint- und Großbootmeisterschaften auf dem Elfrather See. Das Turnier ist eine Generalprobe für die Europameisterschaft der Junioren im kommenden Jahr. Von Sabine Tschäge

Am kommenden Wochenende wird auf dem Elfrather See in Krefeld das 103. Deutsche Meisterschaftsrudern und die 20. Deutschen Sprintmeisterschaften ausgetragen. Die Veranstaltung des Deutschen Ruderverbandes zum Saisonabschluss wird vom Regatta-Verein Niederrhein (RVN) ausgerichtet, der hiesige Crefelder Ruder-Club ist Gastgeber. Insgesamt haben 80 Vereine - 22 für die Großbootmeisterschaften und 58 für die Sprintdistanz - gemeldet.

Am Samstag werden die Medaillen bei den Großbooten (Doppelzweier, Vierer und Achter) über die 1000 Meter und damit die halbe olympische Distanz vergeben. Diese Form der Meisterschaft stärkt den vereinsbezogenen Leistungssport und richtet sich vor allem an die Athleten, die nicht in der Nationalmannschaft rudern. Am Sonntag kämpfen die Athleten dann auf der 350 Meter langen Sprintdistanz um den Titel, die dank der Ruder-Bundesliga in den vergangenen Jahren stark an Attraktivität gewonnen hat und immer größeren Zulauf bekommt. "Die Deutschen Meisterschaften sind für Vereine und Athleten ein wichtiger Zielwettkampf. In Krefeld steht der vereinsbezogene Wettkampfsport im Mittelpunkt", erklärt der DRV-Vorsitzende Siegfried Kaidel. Die Finalrennen des Deutschen Meisterschaftsruderns beginnen am Samstag ab 16 Uhr. Die Finals der Deutschen Sprintmeisterschaft werden am Sonntag ab 10.30 Uhr bis zum Höhepunkt und gleichzeitigem Ende, der Regatta der Frauen- und Männerachter, um 15:34 Uhr starten. Bereits am Freitag ab 16.30 Uhr finden die Vorläufe der Großboote statt. "Wir freuen uns, dass wir hier in Krefeld zum dritten Mal die nationalen Meisterschaften ausrichten dürfen. Für uns ist das eine gute Generalprobe für die Europameisterschaft der U19 im kommenden Jahr", sagt Manfred Schehl, Regattaleiter des RVN. Am Wochenende starten auch Athleten des CRC auf ungewohntem Terrain, der Sprintstrecke über 430 Meter. Mit dabei als Zuschauerin und aber auch im Mix Vierer an Bord, Olympiasiegerin Lisa Schmidla. Der Liga Champion vom Crefelder Ruder-Club und auch der Frauen Achter greift nach der Sprintkrone.

"Ich freue mich mit meinen Clubkameraden zusammen ins Boot zu steigen, wir konnten zwar vorher nicht üben, weil ich noch im 'Club der Besten' von der Deutschen Sporthilfe unterwegs war, aber ich vertraue da ganz auf meine Mitstreiter", sagte Lisa Schmidla im Vorfeld, die es sich nicht nehmen lässt, auf ihrer Heimstrecke zu starten. Um 13.30 Uhr steigt sie zusammen mit Laurits Follert, Jonathan Rommelmann und Michaela Staelberg in den Mix-Vierer, einer eigens für den Sprint zugelassenen Bootsklasse, die sich großer Beliebtheit erfreut. Der Frauen- und Männerachter des CRC gilt spätestens seit der Ruder Bundesliga als heißer Titelaspirant. Zwischen 12 Uhr und 14 Uhr wird zudem der Nordrhein-Westfälische-Ruderverband seine erfolgreichen Sportler ehren. Mit dabei die Olympiasiegerin Lisa Schmidla (Krefeld), aber auch die Silber dekorierten Olympioniken Felix Drahotta (Leverkusen) und Malte Jakschik (Rauxel) aus dem Deutschlandachter. Der CRC selber wird am Sonntag, im Anschluss an den Achter, seine erfolgreichen Sportler vereinsintern ehren.

Neben dem sportlichen Programm bietet der Bootsplatz am Elfrather See ein beheiztes Zuschauer Zelt, zudem gibt es auch reichlich kulinarische Angebote. Selbstgemachte Kuchen, Reibekuchen und Crêpes, aber auch Herzhaftes wie Spaghetti Bolognese und allerhand vom Grill können bei Kaffee oder anderen Erfrischungsgetränken genossen werden. Spannende Wettkämpfe wird es zu den Finals geben. Alle freuen sich auf die super Atmosphäre, die in Krefeld immer ein Garant für ein gelungenes Regattawochenende ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: CRC-Achter greift nach weiterem Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.