| 00.00 Uhr

Lokalsport
CRC-Männerachter gewinnt zum siebten Mal in Folge den Meistertitel

Bundesliga. Rudern: Beim Finale der Ruder-Bundesliga feierten beide Teams aus Krefeld einen Tagessieg. Die Männer sind damit wieder Deutscher Meister.

Hamburgs Binnenalster ist für die Achter des Crefelder Ruderclubs einfach ein gutes Gewässer: Der Männer- und Frauenachter haben sich beim letzten Saisonrennen den Tagessieg geholt. Damit haben die Männer bereits zum siebten Mal in Serie den Titel gewonnen. Die Frauen schafften durch den Erfolg noch den Sprung auf Platz drei der Endabrechnung.

Der Männerachter startete mit einem deutlichen Sieg beim Zeitfahren und untermalte mit der schnellsten Zeit seine Ambitionen auf den Titelgewinn. Das Halbfinale entwickelte sich zum vorgezogenen Finale, weil Spitzenreiter Frankfurt auch ohne Probleme weiter kam. Das alles entscheidende Rennen sollte das Halbfinale werden, Frankfurt führte bis dato noch mit einem Punkt Vorsprung in der Liga, der Sieger des Halbfinales würde automatisch mit den gewonnen Punkten Ligachampion werden. Der ewige Zweikampf zwischen Frankfurt und Krefeld ließ auch die Zuschauer am Ufer nicht kalt, die Spannung war deutlich zu spüren, als die Krefelder keinen sauberen Start erwischten und auf den ersten 100 Metern ins Hintertreffen geraten waren, war es an Dramatik und Nervenkitzel nicht mehr zu überbieten. Doch das CRC-Flaggschiff wusste unter Regie von Schlagmann Lars Henning die richtige Antwort und drehte mächtig auf den letzten 130 Metern auf, 50 Schläge in der Minute brachte die CRC-Crew auf gleiche Höhe. Das Zielfoto entschied: Krefeld hatte die Bugspitze vorne. Der Sieg im Finale gegen den Achter aus Hamburg verlor auf Grund der Dramatik des Halbfinales fast seine Bedeutung.

Den Frauen gelang mit Platz 3 im Zeitfahren ein guter Einstand. Das Halbfinale gegen den Gebrüder-Grimm Achter Hanau und das Finale gegen die Damen aus Lübeck entschieden die Krefelder für sich. Die Rennhärte auf der zweiten Streckenhälfte war in allen Rennen der Schlüssel zum Erfolg. Somit krönte der CRC eine schwierige Saison, die mit Platz 9 in Frankfurt begann, mit dem erneuten Tagessieg in Hamburg und dem Bronzerang bei der RBL in der Endabrechnung.

Für die beiden Achter geht es nun nächstes Wochenende zum Champions-League-Finale nach Berlin, wo die Teams unmittelbar Gelegenheit haben werden, die Resultate des Wochenendes zu unterstreichen.

(ST/LM/oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: CRC-Männerachter gewinnt zum siebten Mal in Folge den Meistertitel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.