| 00.00 Uhr

Lokalsport
CRC-Ruderer wollen Ticket für die Jugend-WM in Rio lösen

Rudern. Die Nachwuchs-Ruderer des Crefelder Ruder-Clubs sind am Wochenende bei der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft in Köln im Einsatz.

Der Saisonhöhepunkt der U23-, U19- und U17-Ruderer steigt an diesem Wochenende in Köln. Dort wird die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft auf dem Fühlinger See ausgetragen. Bei den U23-Ruderern gab es in diesem Jahr die Nominierung für die U23 WM in Plovdiv/Bulgarien bei der letzten Regatta in Ratzeburg. Einige wenige Plätze werden im U23-Bereich noch ausgefahren. Für die U19-Ruderer aber geht es um die Tickets für die JWM in Rio/Brasilien, die Anfang August stattfindet. Insgesamt nehmen 25 Aktive des CRC in Köln an den Meisterschaften teil. Das Krefelder Trainerteam um Markus Wöstemeyer, Pierre Hein und Sabine Tschäge kann auf eine bestens vorbereitet Trainingsgruppe verweisen.

Als aussichtsreichster Anwärter für Rio geht für den CRC Lukas Geller im U19 Vierer ohne Steuermann an den Start. Bisher national in dieser Bootsklasse ungeschlagen, will er auch in Köln die Siegesserie fortsetzen, was einer direkten Nominierung gleich käme.

Simon Straßburg hatte zuletzt bei der Ranglistenüberprüfung im U19 Einer in Hamburg nicht das Quäntchen Glück, was man braucht, um in die ersehnten Plätze für die Nationalmannschaft zu rudern. Gerade einmal 6/10tel Sekunden trennten ihn von einem Platz zur Nationalmannschaft. Zusammen mit Konstantin Nowitzki startet er in Renngemeinschaft mit Hamm und Dresden im Doppelvierer, der es in die Medaillenränge schaffen will. Nowitzki startet zudem im Doppelzweier zusammen mit Tobias Kiene/Hamm, der es in das Finale schaffen will.

Die U23-Ruderer Jonathan Rommelmann, Marisa Saelberg, Laurits Follert, Marc Leske und Jakob Schulte-Bockholt hatten sich bereits bei der jüngsten Regatta in Ratzeburg in ihren Spezialbootsklassen zur U23-WM qualifiziert. Neben ihrer Spezialbootsklasse gehen alle in einer weiteren Bootsklasse an den Start.

Für Michaela Staelberg entscheidet sich, ob sie in letzter Minute noch auf den U23-WM-Zug aufspringen kann. Hierfür muss sie sich im Einer beweisen und hinter der bereits nominierten Julia Leiding aus Rostock mindestens Zweite werden. Dies sollte für Staelberg eigentlich kein Problem sein, zuletzt hatte sie in Ratzeburg wieder angedeutet, dass mit ihr zu rechnen ist.

Bei den U19 Ruderern gehen Lars Hermsdorfer und Michael Rieske in Renngemeinschaft mit Duisburg und Essen im leichtgewichtigen Vierer ohne Steuermann und Achter an den Start. In Hamburg fuhren sie an beiden Tagen unter die besten drei Boote und feierten einen Sieg im Achter. Joost Follert, Marcel Habig, Hendrik Klose und Elias Hupperts starten in Renngemeinschaft mit Neuss und Düsseldorf im Vierer mit Steuermann, Vierer ohne Steuermann und Achter der U17. Der Vierer mit Steuermann, in dem Habig und Follert sitzen, landete bei den jüngsten Rennen immer unter den besten drei Booten landen. Im Achter wird ein Platz unter den besten Fünf angestrebt.

(ST/oli)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: CRC-Ruderer wollen Ticket für die Jugend-WM in Rio lösen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.