| 00.00 Uhr

Lokalsport
Deftige Packung für den Hülser SV in der Bundesliga

Bundesliga. Rollhockey: Im Auswärtsspiel bei Germania Herringen kamen die Krefelder mit 3:17 unter die Räder.

In der Rollhockey-Bundesliga musste der Hülser SV eine ziemliche Packung einstecken. Der HSV unterlage bei m SK Germania Herringen mit 3:17 (2:8). Wie im Hinspiel zeigte Tabellenführer Herringen den Krefeldern klar die Grenzen auf und distanzierte die Rheinländer um satte 14 Tore.

Das Schicksal des HSV war schon nach zehn Minuten besiegelt: Kevin Karschau hatte mit seinem Starthattrick unmissverständlich klar gemacht, wer der Herr in der Glückauf-Arena ist, ehe Robin Schulz zum 4:0 traf. Was folgte war ein Showlaufen des Spitzenreiters, der dabei im Abschluss vielleicht etwas zu verspielt wirkte, sich dieses gegen völlig indisponierte Krefelder aber auch leisten konnte. Zumal Liam Hages (15.), Lucas Karschau (17.), Justin Klein (24.) und Philipp Michler (25.) die Germanen-Überlegenheit auch deutlich zum Ausdruck brachten. Immerhin sorgten Thomas Siempelkamp und Philipp Greiffenstein für kurze Glücksmomente bei den Gästen. Die durften in der zweiten Hälfte keineswegs auf einen abflauenden Sturmlauf der Hausherren hoffen, Herringen hielt das Tempo hoch und schoss sich angeführt von Kevin Karschau (4) und weiteren Treffern von Philipp Michler (2), Liam Hages, Robin Schulz und Justin Klein zum Kantersieg. Den Schlusspunkt setzte der Gast durch einen Strafstoß von Thomas Siempelkamp (45.).

(tg/oli)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Deftige Packung für den Hülser SV in der Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.