| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der Crefelder HTC klettert mit zwei Heimsiegen auf Platz drei

Bundesliga. Hockey: Dem 2:1-Erfolg gegen den Club an der Alster ließ die Mannschaft von Trainer Mats Mahn ein 4:1 gegen Schlusslicht Neuss folgen Von Nomita Selder

Das zehnte Spielwochenende ist für die Herren des Crefelder HTC mit zwei Siegen optimal gelaufen. Zunächst haben sie den Club an der Alster in einer engen Partie zuhause mit 2:1 (2:0) geschlagen, bevor sie am Sonntag gegen Schlusslicht Schwarz-Weiß Neuss ungefährdeten mit 4:1 (2:1) gewannen. Nach Ausrutschern der direkten Konkurrenten klettern die Krefelder auf den dritten Tabellenrang.

Gegen den Club an der Alster begannen die Gastgeber offensiv und kamen durch Felix Klein früh zur ersten guten Torchance. Die Hanseaten hatten gerade erst in die Partie gefunden, als Lars Conzendorf einen Stecher zum verdienten 1:0 für Krefeld versenkte (19.). Sein Team ruhte sich jedoch nicht aus, sondern setzte die gegnerische Abwehr weiter unter Druck. Kurz darauf wurde Niklas Wellen am Kreisrand angespielt, drehte sich blitzschnell über die linke Schulter ab und vollendete sehenswert zum 2:0.

Die von Joachim Mahn trainierten Hamburger kamen besser aus der Kabine. Bernhard Schmidt staubte einen Querpass zum Anschlusstreffer (33.) ab. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich, den CHTC-Keeper Mark Appel einige Male stark verhinderte. Nach kurzem Durchhänger fingen sich die Seidenstädter wieder und zwangen Alster Keeper Felix Reuss gleich mehrmals zu Glanzparaden. In der Schlussminute erhielt der Tabellensiebte mit einer Strafecke eine letzte gute Tormöglichkeit, die von der CHTC-Defensive erfolgreich abgewehrt wurde.

Auch gegen SW Neuss gaben die Rot-Grünen von Beginn an den Ton an und drängten die Gegner früh in die Defensive. Jan Alex belohnte dies mit dem 1:0 (18.), Youngster Julian Breucker legte nur drei Minuten später das 2:0 nach. Neuss erholte sich relativ schnell von diesem Doppelschlag. Matthias Gräber gelang kurz vor der Pause der Anschlusstreffer (31.) per Strafecke.

Nach dem Wechsel gaben die Hausherren weiter Gas. Niklas Wellen machte mit seinem zweiten Treffer des Wochenendes zum 3:1 (40.) schon früh alles klar. Max van Laak erhöhte in der Schlussphase mit seinem neunten Eckentreffer auf 4:1 (60.). Vor allem die Nationalspieler Linus Butt, Niklas Wellen und Oskar Deecke bewiesen an diesem Wochenende einmal mehr, wie wichtig sie für das Spiel des CHTC sind. "Alster hat gut dagegen gehalten, aber es ist wichtig, solche Partien auch zu gewinnen. Gegen Neuss haben wir konsequenter agiert und verdient gewonnen. Somit haben wir unser Ziel von sechs Punkten erreicht", sagte CHTC Trainer Matthias Mahn bei seinem Fazit der beiden Siege. In der Spitzengruppe ließen sowohl der Tabellenführer Mannheimer HC, als auch die Verfolger Rot-Weiss Köln und der Harvestehuder THC Punkte liegen, was die Erfolge der Krefelder noch wertvoller macht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der Crefelder HTC klettert mit zwei Heimsiegen auf Platz drei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.