| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der Eislaufverein Krefeld erhält eine Förderprämie

Eiskustlauf. Im Frühjahr hat der Landessportbund Nordrhein-Westfalen den Vereinswettbewerb "Potenziale erkennen - Talente fördern - Leistung ermöglichen" ausgeschrieben und dazu einen Förderfond in einer Gesamthöhe von 125 000 Euro aufgelegt. In diesem Jahr steht dabei die Förderung des Leistungssports im Vordergrund. Damit sollen innovative Projekte im Hinblick auf die Gewinnung und Entwicklung von jungen Nachwuchsathleten in den leistungssportorientierten Vereinen mit einer Förderungssumme zwischen 2500 und 5000 Euro unterstützt werden. Insbesondere der Aufbau, aber auch der Ausbau und die Sicherung von Angeboten im Nachwuchsleistungssport stehen dabei im Fokus.

Im September hat die Jury anhand der Bedarfe und anhand der Qualität der Anträge über die überaus zahlreich eingegangen Bewerbungen und Projektanträge entschieden. Im Oktober erhielt nun der Eissport-Verein Krefeld die erfreuliche Mitteilung sowie die zugehörige Urkunde, dass die Bewerbung des Vereins mit dem Projekttitel "TOP - Made in Krefeld" zur Förderung der Kaderathleten, Nachwuchs-, Jugend- und Juniorensportler die Jury überzeugt hat und der EVK für das eingereichte Projekt 2500 Euro aus dem Förderfond erhält. Das Projekt des EVK (Projektzeitraum September bis Dezember 2016) dient der Förderung der Nachwuchsathleten im Bereich wettbewerbsvorbereitender Maßnahmen auf kommende sportliche Großereignisse. In den Projektphasen Sichtung ("Zeig Dich"), Qualifizierung ("Mach mit") und Zielfokussierung ("Du schaffst es") sollen die sportlich nötigen Voraussetzungen auf Teilnahme und Erfolg der Krefelder Eiskunstläuferinnen am Landesleistungsstützpunkt Krefeld weiter intensiviert und verbessert werden. Nach dem Gewinn des "Grünen Bandes - für vorbildliche Talentförderung im Verein"ist den EVK die zweite Auszeichnung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der Eislaufverein Krefeld erhält eine Förderprämie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.