| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der VfB Uerdingen ist zum Siegen verdammt

Bezirksliga 5. Fußball: Hüls muss zum Abstiegskandidaten Aldekerk.

"Wenn nicht jetzt, wann dann", müsste das Motto des VfB Uerdingen vor dem Gang zum abgeschlagenen Schlusslicht MSV Moers lauten. In der Tat darf für die Blau-Gelben, wenn sie unten endlich raus wollen, gegen diesen Kontrahenten, der sich in dieser Saison erst einmal als Gewinner feiern konnte, nichts anderes zählen, als ein Sieg. Daran ändert auch nicht, dass der MSV in jüngster Vergangenheit schon etwas zugelegt hat, was sich auf dem Konto aber nicht niedergeschlug.

Der kürzlich beim Skandalspiel der Dritten in Fischeln vom Platz geflogene Dogukan Bayrak ist gesperrt. Übrigens: Am 15. November holt das Rex-Team die vergangenen Sonntag ausgefallene Begegnung gegen Tabellenführer TuS Fichte Lintfort nach. Angepfiffen wird dann am Rundweg um 19.30 Uhr. Abstiegssorgen haben dagegen der Hülser SV und VfL Tönisberg nicht. Eine Entwicklung, von der Kenner der Verhältnisse in dieser Form im vergangenen Sommer nicht ausgegangen sind.

Die Hülser reisen Sonntag zum FC Aldekerk, der als Viertletzter grüßen lässt, aber ähnlich wie die Moerser zuletzt zulegte. Die Tönisberger haben eine ganz harte Nuss zu knacken. Sie erwarten den GSV Moers, den viele zum jetzigen Zeitpunkt zwar weiter vorne erwartet haben, als auf Platz sechs, der andererseits aber bei 34 Treffern über die beste Offensive der Liga verfügt. Daran ist auch der Ex-Fischelner Kevin Sonneveld nicht ganz unschuldig.

(WeFu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der VfB Uerdingen ist zum Siegen verdammt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.