| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Baers fahren ersatzgeschwächt nach Velbert

Skaterhockey. Die Begegnung am Samstag in der 2. Bundesliga bei den Commander Velbert hat für die Skating Bears fast schon einen Play-off-Charakter. Denn nach dem knappen 6:5-Sieg Anfang Mai in der Horkesgath-Arena hat das Team nur noch ein Meisterschaftsspiel bestritten. Die Mannschaft des Trainerduos Roman Tellers und Fabian Peelen weiß, was ab 19 Uhr in der EMKA-Halle auf sie zukommt. Im Hinspiel war die Partie ausgeglichen mit Vorteilen für Velbert. Erst 15 Sekunden vor dem Ende fiel der Siegtreffer für die Bären. Doch dass sie die Talsohle durchschritten haben, zeigte die Begegnung vor einer Woche gegen die Sauerland Steel Bulls.

Die Gäste wurden mit 13:3 vom Eis gefegt, und das Team zeigte deutlich, dass das die Meisterschaft in der Nordgruppe der 2. Bundesliga das Ziel ist. Die kann ihnen neben den Commanders lediglich noch von den Oberhausen Miners streitig gemacht werden, die Tabellenzweiter sind. In den letzten fünf Spielen vor den Play-offs müssen die Bears noch zweimal gegen die Miners antreten. Das Trainerduo muss in Velbert auf Jan Lankes und Dennis Holthausen sowie auf die fünf Juniorenspieler verzichten, die international beschäftigt sind.

(CN)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Baers fahren ersatzgeschwächt nach Velbert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.