| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die HSG bietet Plätze für "Rollis" an

Handball. Bis zum Sommer hatten es Rollstuhlfahrer schwer, Platz in der MSM-Halle, der bisherigen Heimspielstätte der HSG Krefeld, zu finden. Die räumlichen Begebenheiten setzten hier Grenzen. Dies wird sich mit der am 27. August beginnenden neuen Saison ändern. Dann nämlich zieht Krefelds bestes Handballteam in die Glockenspitzhalle um. Diese bietet nicht nur insgesamt mehr Zuschauerplätze - bis zu 2.500 Besucher können bei voller Ausnutzung und Auslastung Platz finden - sondern auch mindestens 50 barrierefreie Rollstuhlfahrerplätze.

"Wir können Menschen im Rollstuhl nun sehr gute Plätze anbieten. Diese sind direkt am Spielfeld gelegen und bieten nicht nur Barrierefreiheit, sondern auch perfekte Sicht und eine große Nähe zum Geschehen. Wir sind stolz darauf, auch gehbehinderten Menschen auf diesem Wege zukünftig das Erlebnis Handball perfekt präsentieren zu können", sagt HSG-Pressesprecher André Schicks.

Rollstuhlfahrer genießen bei den Spielen übrigens freien Eintritt. Lediglich Begleitpersonen müssen für ihr Ticket acht Euro zahlen. Für die Schwarz-Gelben, die ab der kommenden Saison mit dem offiziellen Beinamen "Eagles" ins Rennen gehen, heißt der erste Gegner am besagten 27. August ab 16 Uhr Ahlener SG.

(svs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die HSG bietet Plätze für "Rollis" an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.