| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die KFC-Spieler können schon in die Sommerferien fahren

Fußball. Die Partien beim SC West am Sonntag und beim VfB Hilden in der Woche danach sind abgesagt. Damit ist die Oberliga-Spielzeit beendet. Von Oliver Schaulandt

Für den KFC Uerdingen ist die Oberliga-Saison schon vorzeitig beendet. Gestern Nachmittag hat der Fußball-Verband Niederrhein (FVN) das für diesen Sonntag geplante Spiel beim SC Düsseldorf-West abgesagt. Grund dafür die hohen Kosten, die anfallen, wenn das Spiel auf der Anlage der Düsseldorfer austragen würde. Der SC West könne sich die Organisation der Partie, die die Polizei als Sicherheitsspiel eingestuft hat, nicht leisten, teilte der KFC gestern mit.

Da auch die Partie eine Woche später beim VfB Hilden ausfällt, wie Teammanager Heiner Essingholt im Zuge des Nachholspiels am Mittwoch bei TuRU Düsseldorf mitteilte (die RP berichtete), können die Spieler der Uerdinger theoretisch schon in den Sommerurlaub fahren. Der Kurztrip mit der Mannschaft nach Mallorca war ohnehin schon für den kommenden Montag geplant, obschon dann ja die Saison eigentlich noch hätte laufen sollen; zum Spiel gegen Hilden wären aber alle Mitreisenden wieder da gewesen - in welchem Zustand auch immer. "Das ist mir, ehrlich gesagt, lieber als erst nach dem Spiel gegen Hilden, wenn es denn stattfindet. Je mehr Zeit zur Regeneration die Jungs haben, desto besser", sagte Trainer André Pawlak dazu angesichts des frühen Saisonstarts in der Regionalliga, der für das letzte Wochenende im Juli anvisiert ist; Mitte Juni ist deshalb auch schon Trainingsauftakt beim KFC. Die Spiele werden als Sieg für Uerdingen gewertet; in der Tabelle bedeutet dies, dass der KFC die Saison mit 86 Punkten abschließt und somit in der Rückserie zwei Punkte mehr geholt hat als in der Hinrunde, nach der 42 Zähler auf dem Konto standen.

Dessen ungeachtet hat der KFC eine weitere Personalie für die kommende Spielzeit festgezurrt: Patrick Ellguth hat seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr verlängert. "Patrick ist sozusagen die Seele der Mannschaft", hatte sein Trainer André Pawlak schon vor Wochen über den Innenverteidiger gesagt. Zur Saison 2012/13 war er von Arminia Bielefeld II zum KFC Uerdingen gewechselt. Damit ist er nicht nur der dienstälteste Spieler im Kader des KFC, sondern auch der einzige Spieler, der bereits beim vorigen Aufstieg in die Regionalliga West für Uerdingen aktiv war. Der 27-Jährige wurde zunächst für das defensive Mittelfeld verpflichtet, spielt mittlerweile jedoch in der Innenverteidigung. In der Oberliga Niederrhein und der Regionalliga West bestritt der robuste Publikumsliebling für den KFC bislang 139 Spiele und erzielte dabei acht Treffer.

Derweil hat der erste Spieler, der bei den Uerdingern keinen Vertrag mehr für die kommende Spielzeit erhalten wird, einen neuen Club gefunden: Ersatztorwart Ahmet Taner, der auch in Meerbusch im Gespräch gewesen sein soll, wird die neue Nummer Eins beim Landesligisten 1. FC Kleve.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die KFC-Spieler können schon in die Sommerferien fahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.