| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Krefelder Parthenius und Nordico sind mit am Start

Lokalsport: Die Krefelder Parthenius und Nordico sind mit am Start
FOTO: Nein
Krefeld. Galopp: Der morgige Sonntag verspricht einen grandiosen Ausklang des Krefelder Rennjahres, das mit einem Jagdrennen endet. In beiden Grupperennen haben die heimischen Pferde gute Siegchancen. Ein Wintermarkt sorgt für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Von Peter Kamp

Mit dem Herzog von Ratibor-Rennen und dem Niederrhein-Pokal stehen am Sonntag zwei Gruppe-III-Prüfungen im Mittelpunkt eines acht Rennen umfassenden Programms. Zudem ist der Wintermarkt, der im Zuschauerbereich der Rennbahn aufgebaut ist, eine weitere, sehr beliebte Zugnummer. Der Start zum ersten Rennen des letzten Renntages der Saison ist bereits um 11.30 Uhr.

Im Großen Preis von Link in Krefeld der Tölke + Fischer Gruppe - Herzog von Ratibor-Rennen gehen hoffnungsvolle zweijährige Pferde an den Start. Schon oft hat hier der spätere Derby-Sieger seine Visitenkarte abgegeben. So auch 2011, als der von Mario Hofer im Krefelder Stadtwald trainierte Pastorius nach seinem Erfolg im Herzog von Ratibor-Rennen im Sommer 2012 zum Deutschen Derby-Sieger aufstieg. Am kommenden Sonntag soll ihm sein rechter Bruder Parthenius nacheifern. Auch dieser Sohn von Soldier Hollow steht im Besitz des Stalles Antanando, dahinter verbirgt sich der Münchner Franz Prinz von Auersperg. Der blaublütige Prinz wird am Sonntag im Stadtwald zu Gast sein. Bei der Generalprobe hinterließ Parthenius in München einen glänzenden Eindruck, er gewann in sehr leichter Manier. Im Sattel von Parthenius sitzt Mario Hofers neuer Stalljockey Rafael Schistl. Seine stärksten Gegner werden die beiden Hengste des Gestüts Röttgen Deukalio und Couleur sein. Auch Burma King und Sound Check aus dem Quartier von Trainer Peter Schiergen treten mit guten Chancen an.

Nachgenannt für dieses Rennen wurde Parvaneh aus dem Kölner Stall von Waldemar Hickst. Die Stute wird sich im Training entsprechend angeboten haben, wenn sie von den Verantwortlichen für eine Nachnenngebühr von immerhin 5.500 Euro an den Start gebracht wird. Im Großen Preis von Rondo Food-Niederrhein-Pokal, der dreijährige und ältere Pferde über 2050 Meter am Start vereint, gibt es ein Wiedersehen mit Lucky Lion. Der von Andreas Löwe in Köln trainierte Hengst gewann im vergangenen Jahr das Dr. Busch-Memorial, belegte im Derby den zweiten Platz und stieg im Großen Dallmayr-Preis in München zum Gruppe-I-Sieger auf. Auch wenn die aktuellen Formen nicht so berauschend sind, sollte er am Sonntag einer der ersten Sieganwärter in dieser Gruppe-III-Prüfung sein. Mit von der Partie ist auch der Vorjahressieger Vif Monsieur. Aus dem Krefelder Quartier von Mario Hofer ist der in diesem Jahr im Großen Preis der Dortmunder Wirtschaft erfolgreiche Nordico vertreten. Je weicher der Boden ist, desto besser sind die Aussichten des Fuchses. Arabische Farben trägt Full Of Beauty, die Andreas Wöhler im ostwestfälischen Ravensberg für Jaber Abdullah trainiert. Das Jagdrennen, das in Erinnerung an den großen Krefelder Trainer Herbert Cohn entschieden wird, beschließt den großen Finaltag im Stadtwald. Der Eintritt kostet fünf Euro pro Person. Gegen Vorlage eines Gutscheines nur drei Euro. Gutscheine sind erhältlich in den Filialen der Sparkasse Krefeld sowie in den Kunden Centern der SWK. Ebenfalls gilt als Ermäßigungsnachweis die Familienkarte der Stadt Krefeld, SWK-Card und der Mieterausweis der Wohnstätte Krefeld. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr und Schwerbehinderte haben an allen Renntagen freien Eintritt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Krefelder Parthenius und Nordico sind mit am Start


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.