| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Pinguine sind eine starke Marke Krefelds

Lokalsport: Die Pinguine sind eine starke Marke Krefelds
Die Talkgäste beim Sponsoren-Treff der Pinguine: Franz Fritzmeier, Frank Meyer, Gernot Tripcke und Karsten Krippner (im Bild v.li.). FOTO: Thomas Lammertz
Eishockey. Beim gestrigen Sponsorentreff stellte auch Oberbürgermeister Meyer die Bedeutung des Eishockeys für die Stadt heraus Von H.-G. Schoofs

Es ist schon sehr lange her, dass sich der Krefelder Oberbürgermeister in der Eishockey freien Zeit bei den Pinguinen sehen lässt. Frank Meyer nahm die gestrige Einladung zum Sponsorentreff einschließlich Talkrunde im Business-Club des KöPa auch als ausgemachter Fußballfan sehr gerne wahr. Das war dem ersten Bürger der Stadt deutlich anzumerken: "Ich mag Sport in Stadien mit vielen Zuschauern. Auch wenn die Saison für die Pinguine nicht so gut gelaufen ist, haben wir ein tolles Saisonfinale mit fast 7000 Zuschauern erlebt."

Es waren Vertreter vieler treuer Sponsoren und Gönner des Krefelder Eishockeys, die der Einladung der Pinguine gefolgt waren. Und sie mussten nach einer interessanten Talkrunde und anschließenden Gesprächen in geselliger Runde mit dem Eindruck nach Hause gehen, dass die Pinguine wirklich eine starke Marke Krefelds sind und sich ihre Unterstützung lohnt. Für den OB ist wichtig, dass diese Marke besonders in der eigenen Stadt jeden Bürger erreicht und eine "emotionale Bindung" entsteht. Auch DEL-Chef Gernot Tripcke kam zu Wort, der den neuen Fernsehvertrag näher erläuterte und der Befürchtung, dass durch die Liveübertragung aller Spiele der Zuschauerzuspruch im Stadion sinken werde, widersprach: "Das wird die Neugier noch mehr wecken. 3D ist kein Ersatz für ein Liveerlebnis." Im Vergleich zu den bisherigen Verträgen in der 21-jährigen DEL-Geschichte sei das neue Gesamtpaket ein "Quantensprung" und eine breitere Plattform für Sponsoren. Um die bemühen sich Karsten Krippner und seine Mitarbeiter täglich. "Bisher blieb für mich keine Türe zu. Ich wurde immer mit offenen Armen empfangen", sagte der Geschäftsführer.

Trainer Franz Fritzmeier gab einen Einblick in seine Vorstellungen: "Wir wollen das fitteste Team der Liga stellen und am besten mit dem kompletten Team Ende Juli die Vorbereitung starten. In der neuen Saison soll beim Verhältnis Preis/ Leistung diesmal die Leistung überwiegen. Ob dafür auch Herberts Vasiljevs sorgen wird, wollte ein Sponsor wissen. "Wir werden uns in der nächsten Woche mit dem Aufsichtsrat treffen", sagte der Coach. Nach RP-Informationen soll die sportliche Leitung einen Vertragsentwurf für "Vasi" erarbeitet haben, der noch abgesegnet werden muss.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Pinguine sind eine starke Marke Krefelds


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.