| 16.17 Uhr

Lokalsport
Die RP präsentiert Budenzauber im KöPa

Lokalsport: Die RP präsentiert Budenzauber im KöPa
Uwe Weidemann (MSV Duisburg), Peter Peschel (VfL Bochum), Turnierveranstalter Bernd Kühn, Olaf Thon (FC Schalke 04) und Friedhelm Funkel von den Uerdinger Legenden stellten im Mercure-Hotel "Krefelder Hof" die zweite Auflage des Budenzaubers vor. FOTO: SAMLA
Krefeld. Fußball: Am 9. Januar 2016 findet die 2. Auflage des Hallenturnieres mit den ehemaligen Profis aus der Bundesliga statt. , Uerdingens Legende Friedhelm Funkel peilt den Einzug ins Halbfinale an. Schalke 04 und VfL Bochum auch am Start. Von Heinrich Löhr

"In diesem Jahr wollen wir mindestens ins Halbfinale", sagte Friedhelm Funkel bei der gestrigen Präsentation der zweiten Auflage des Krefelder Budenzaubers, die am Samstag, den 9. Januar 2016 - ab 11 Uhr - wieder im König-Palast stattfinden und von der Rheinischen Post als Medienpartner begleitet wird. Bei der ersten Auflage im Januar hatten seine Uerdinger Legenden zwar den Großteil der 4500 Zuschauer begeistert, waren aber mit zwei knappen Niederlagen nach der Vorrunde ausgeschieden. Auch wenn Funkel den Hauptgrund im großen Altersunterschied sieht - seine Akteure gehörten überwiegend den Altersklassen Ü50 und Ü60 an, während die anderen Traditionsmannschaften durch Spieler, die gerade ihre aktive Karriere in der 1. oder 2. Liga beendet haben, Jahr für Jahr frisches Blut bekommen - musste sich der ein oder andere Akteur Vorwürfe im Hinblick auf eine nicht ordnungsgemäße Vorbereitung gefallen lassen. "Marcel Witeczek und Marcus Wedau haben das Ganze wohl auf die zu leichte Schulter genommen, sagte der 61-jährige Funkel, der letztes Mal einen Treffer selbst erzielte und auch diesmal wieder aktiv ins Geschehen eingreifen will.

Für vorne hat er hochkarätige Unterstützung geordert. Eric Meijer, der in Uerdingens letzter Erstligasaison 95/96 in 32 Partien elf Tore erzielte, hat sein Kommen zugesagt. Mit Vorlagen füttern könnte ihn der frühere KFC-Spieler und Trainer Claus-Dieter "Pele" Wollitz, der bei der ersten Auflage kurzfristig verletzt absagen musste. Das Coachen der Uerdinger Legenden hat Funkel Holger Fach übertragen. Von 88-91 trug der fünffache Nationalspieler, der gerade eine überstandene Krebserkrankung öffentlich gemacht hat, das blau-rote Trikot.

Ansonsten gilt für die zweite Auflage des Budenzaubers, dass Bewährtes beibehalten und durch kleine Veränderungen die Attraktivität erhöht wurde. Zu Letzterem gehört der Wechsel des Veranstaltungstages von Sonntag auf Samstag. "Besonders Kindern und Jugendlichen soll so ein Besuch ermöglicht werden", sagt Veranstalter Bernd Kühn, der sich zum Ziel gesetzt hat, sämtliche der 6600 zur Verfügung stehenden Sitzplätze gefüllt zu bekommen. Dabei ist für die Anhänger der Uerdinger Legenden die gesamte Nordtribüne, die sonst die Anhänger der Krefeld Pinguine bevölkern, vorgesehen. Leicht modifiziert wurde auch das Starterfeld. Wie im vergangenen Jahr gehören der MSV Duisburg, der 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach dazu. Neu hinzugekommen sind der VfL Bochum und der FC Schalke 04, der ja in ganz Deutschland Fans hat und folglich die Halle mit füllen wird. "Ich bin nullvier Minuten zu spät", sagte Olaf Thon bei der gestrigen Präsentation und hatte damit gleich die Lacher auf seiner Seite. Der Weltmeister des Jahres 1990 und Schalker Urgestein betreut die ehemaligen Knappen, für die auch Matthias Herget aktiv ist. Am Rande des Abschiedsspiels für Gerald Asamoah am 14. 11. 2015 - an dem Tag wird Herget 60 - wollen Thon und Funkel "auf kurzem Dienstweg", wie sie sagten - die Frage der Spielberechtigung für den Uerdinger Spieler der achtziger Jahre schlechthin klären. Ein blau-roter und nicht blau-weißer Ausgang erscheint wahrscheinlich - alles andere wäre in Krefeld auch nicht vermittelbar.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die RP präsentiert Budenzauber im KöPa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.