| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Saßeraths starten bei Crosstriathlon-WM

Lokalsport: Die Saßeraths starten bei Crosstriathlon-WM
Maximilian (23) und Anna Pauline Saßerath (18) starten bei der U23-Weltmeisterschaft in Australien. FOTO: Bayer
Triathlon. Die Geschwister Maximilian und Anna Pauline starten in anderthalb Wochen in Australien bei den U23-Weltmeisterschaften.

Maximilian (23) und Anna Pauline Saßerath (18) freuen sich auf das in knapp zwei Wochen in den Snowy Mountains/ Australien stattfindende Championat. Bereits vor Wochen wurden sie vom Bundestrainer nominiert, im Elitefeld der U23-Weltmeisterschaften in Down-Under für Deutschland an den Start gehen zu dürfen.

Anna Pauline, Triathlon-Aushängeschild des SC Bayer 05 Uerdingen, absolvierte ihren jüngsten Vorbereitungswettkampf am vergangenen Samstag in Haltern am See bei einem Crossduathlon siegreich (die RP berichtete). Maximilian, der bis 2014 für die 1. Herrenmannschaft des SC Bayer Uerdingen an den Start ging und nun wegen seines Studiums in Heidelberg für den dortigen Verein SV Nikar startet, konnte zuletzt Anfang Oktober mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Crossduathlon seine sehr gute Form unter Beweis stellen.

Beim Crosstriathlon wird, im Gegensatz zum "normalen" Triathlon, nach dem Schwimmen die zweite Disziplin auf dem Mountainbike über Stock und Stein absolviert. Auch die abschließende Laufstrecke führt durchs Gelände mit natürlichen und künstlichen Hindernissen und ist ebenso wie die Radstrecke mit Höhenmetern gespickt.

Erstmals stehen die Geschwister bei einer internationalen Meisterschaft im selben Rennen über identische Distanzen am Start - 1500 Meter im See, 32 Kilometer Mountainbike und 10 Kilometer Laufen müssen auf einer Höhe von etwa 1100 Metern rund um Lake Crackenback bis zum Ziel bewältigt werden.

Auch wenn für beide die Saison bisher sehr erfolgreich verlief, kann man für den kommenden Wettkampf keine Prognose abgeben. Sicherlich hoffen beide darauf, beim Kampf um die U23-Podestplätze ein Wörtchen mitzureden bzw. sich vielleicht sogar im Elite-Feld bis in die Top 10 zu kämpfen. "Auf der Radstrecke kann so viel passieren - man hat sich viel schneller einen Plattfuß bei der Fahrt durchs Unterholz oder im Rock-Garden, einer künstlich angelegten Abfahrt mit großen Steinen, geholt, als mit dem Rennrad auf sauberen Straßen", geben Max und Pauline zu bedenken.

Die Leistungsstärke der gemeldeten Starter ist sehr hoch - mit Ruben Ruzafa (Spanien) hat u.a. der mehrfache Weltmeister im Crosstriathlon bzw. XTERRA gemeldet. Bei den Damen ist Titelverteidigerin Flora Duffy (Bermudas), die in diesem Jahr nicht nur schon den XTERRA-Titel überlegen gewann, sondern auch im Straßentriathlon die Weltmeisterschaft für sich entschieden hat, die haushohe Favoritin. Fit und gut vorbereitet fühlen sich die Zwei auf jeden Fall und sollten mit dem nötigen Selbstbewusstsein ausgestattet an die Startlinie treten. Letztendlich wird es auf die Tagesform ankommen.

Damit die Geschwister auf den Wettkampfstrecken ausgiebig trainieren können, geht es in Begleitung ihrer Eltern bereits am kommenden Donnerstag, eine gute Woche vor dem Championat, von Düsseldorf bzw. Frankfurt über Abu Dhabi Richtung Melbourne, um von dort aus mit dem Wohnmobil in die Australischen Alpen zu reisen. Nach dem Wettkampfwochenende gehen Anna Pauline und Maximilian Saßerath nach einer extrem langen Saison in die Off-Season und werden zwei Wochen lang über Sydney und Brisbane noch das Land bereisen, bevor es dann Anfang Dezember wieder zurück nach Deutschland geht.

(CH/oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Saßeraths starten bei Crosstriathlon-WM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.