| 00.00 Uhr

Lokalsport
DNL-Team des KEV '81 geht in Führung

Dnl. Jugendeishockey: Zum Auftakt der Play-offs gewannen die Krefelder mit 3:2 nach Verlängerung gegen Kaufbeuren. Von Frank Langen

Das DNL-Team des KEV hat gestern Abend gegen den ESV Kaufbeuren vor knapp 1000 Zuschauer vorlegt und mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung das erste Play-off-Spiel gewonnen. Die kampfbetonte Partie begann eine halbe Stunde später, da Schiedsrichter Andre Schrader eine Autopanne hatte.

Das hinderte die Gastgeber aber nicht daran, von der ersten Minute an genug Druck auszuüben. Der KEV scheiterte aber entweder am gegnerischen Torhüter oder die Schüsse kamen zu unplatziert. Kaufbeuren bestrafte die vergebenen Chancen des KEV in der 13. Minute. Beim Versuch, den Puck hinter dem eigenen Tor zu sichern, schnappte sich der Kaufbeurer Simon Weingartner die schwarze Hartgummischeibe. Sein Schuss zurück kam auf den Schläger von KEV-Torwart Lucas Eckhardt, der den Puck über die Torlinie zum 0:1 abfälschte.

Der ESV Kaufbeuren kam nun etwas besser ins Spiel, vermochte aber nicht, sein erstes Überzahl in ein weiteres Tor umzumünzen. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hatte Thore Weyrauch mit einem Alleingang in der 17. Minute, doch es ging mit einem 0:1 in die erste Pause.

Auch im zweiten Drittel bestimmte Krefeld das Spielgeschehen, der Ausgleich wollte zunächst aber nicht fallen. Erst als sich Lucas Leuschner in der 31. Minute den Puck schnappte und durch ein Foul gestoppt wurde, fiel der Ausgleich. Der Gefoulte selber verwandelte den fälligen Penalty zum verdienten 1:1. Zum Ende des Drittels kam der KEV dann zu einer zweifachen Überzahl, die Tom Schmitz 26 Sekunden nach der zweiten Pause mit einem Schlagschuss zum 2:1 nutzte. Drei Zeigerumdrehungen später kam Kaufbeuren zu einem Konter, der mit dem 2:2 beendet wurde. Danach hatte Kaufbeuren seine starke Phase, in der Lucas Eckhardt Schlimmeres verhinderte.

Je mehr es dem Ende der regulären Spielzeit zu ging, desto mehr war der KEV nun wieder am Drücker. Doch selbst eine Überzahl, die bis in die anschließende Verlängerung dauerte, reichte nicht zum Siegtor. Dies gelang dann in der siebten Minute der Verlängerung Kai Laux, dessen Schuss durch Freund und Feind den Weg ins Tor zum 3:2 fand. "Das war heute ein taktisch hervorragendes und diszipliniertes Auftreten meiner Mannschaft", sagte KEV-Trainer Elmar Schmitz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DNL-Team des KEV '81 geht in Führung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.