| 00.00 Uhr

Lokalsport
DNL-Team des KEV verwandelt den Matchball Nr. 2

Jugend-Eishockey. Das DNL-Team des Krefelder EV löste gestern das Ticket für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, die vom 20. bis 24. März in Berlin stattfindet. Im Play-off-Duell gegen den ESV Kaufbeuren waren die Schwarz-Gelben mit einem 3:2-Heimerfolg n.V. im Gepäck nach Bayern gefahren. Am Samstag vergaben sie dort ihren ersten Matchball der Best-of-three-Serie und unterlagen mit 1:5 (0:2, 0:3, 1:0). "Wir haben zwei unglückliche Treffer kassiert. Wenn man in den Play-offs 0:2 zurück liegt, ist es schwer, zu gewinnen.

Aber wir haben insgesamt keinen Zugriff auf das Spiel bekommen", sagte Trainer Elmar Schmitz. Den Ehrentreffer erzielte Kai Laux. Gestern gab der KEV dann die passende Antwort und verwandelte den zweiten Matchball mit einem 4:2 (1:0, 0:2, 2:0)-Erfolg. Die Gäste vom Niederrhein waren durch Treffer von Erik Buschmann und Michael Fomin in Führung gegangen. Kaufbeuren glich mit zwei Überzahltoren aus. Kai Laux und Mathias Onckels sorgten für den verdienten Sieg. "Das war eine taktisch disziplinierte und starke Leistung von meinem Team.

Wir zählen jetzt zu den Top-Sechs-Teams in Deutschland und können ohne Druck nach Berlin fahren", sagte Schmitz. Neben Krefeld qualifizierten sich auch die Eisbären Juniors, die DEG und der EC Bad Tölz für die Endrunde. Mannheim und Köln sind als Hauptrunden-Erster- und Zweiter gesetzt. In zwei Dreiergruppen werden die vier Halbfinal-Teilnehmer ermittelt. Der KEV spielt in der Gruppenphase gegen Mannheim (So. 15.45 Uhr) und Berlin (Mo. 16 Uhr).

(hgs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DNL-Team des KEV verwandelt den Matchball Nr. 2


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.