| 00.00 Uhr

Lokalsport
Doppelspieltag gegen Düsseldorf

Oberliga. Fußball: Für den Oberligameister KFC Uerdingen geht es heute und auch am Sonntag nach Düsseldorf. Heute Abend steht um 19.30 Uhr das Duell mit TuRU an, am Wochenende die Partie beim SC West. Von Oliver Schaulandt und Heinrich Löhr

Nach dem Aufstieg ist vor den Düsseldorfer Festspielen: Gleich zweimal binnen fünf Tagen muss der Oberliga-Meister und Regionalliga-Aufsteiger KFC Uerdingen zu Spielen in die Landeshauptstadt reisen. Heute Abend geht es im Nachholspiel gegen den ehemaligen Dauerrivalen TuRU Düsseldorf zu Sache. Anstoß ist im Paul-Janes-Stadion am Flinger Broich um 19:30 Uhr. Am Sonntag geht es dann erneut nach Düsseldorf, wenn das Duell beim SC West ansteht. Aktueller Stand von gestern Nachmittag ist übrigens, dass die Partie auf der Anlage des SC Düsseldorf-West in Oberkassel ausgetragen wird, statt wie eigentlich angesichts der Sicherheitsbedenken der Polizei erwartet, im Paul-Janes-Stadion.

Für die Uerdinger sind die letzten drei Spiele der laufenden Saison nun vielleicht nicht gerade bedeutungslos geworden, aber zumindest ist der ganz große Druck durch den schon feststehenden Aufstieg weg. Gut möglich ist daher, dass Trainer André Pawlak in diesen Spielen auch jenen Spielern eine Chance auf einen Einsatz bietet, die bislang vorrangig auf der Bank gesessen haben, sich aber nun für einen neuen Vertrag oder für einen neuen Club empfehlen können. Fabio Fahrian zum Beispiel könnte in die Startaufstellung auf der Sechserposition rücken, Marvin Matten auf die rechte Seite. Offen ist, ob Maximilian Güll, Sascha Tobor und Johannes Dörfler mitspielen können; ihr Einsatz ist aus gesundheitlichen Gründen fraglich - ebenso übrigens der von Denis Pozder, der in der vergangenen Woche offensichtlich über Nacht massive Einbuße in Sachen Fitness erlitten hatte und daher im Kader des Hiesfeld-Spiels fehlte.

Größter Pechvogel ist in dieser Hinsicht übrigens Ersatztorwart Ahmet Taner (). Der Schnapper, der nach der nach der Saison den KFC verlassen wird, sollte eigentlich in den letzten drei Spielen zum Einsatz kommen. Er hat sich jedoch vor dem Spiel gegen Hiesfeld wahrscheinlich einen Muskelfaserriss zugezogen und hat schon Saisonende. "Für ihn tut mir das besonders Leid. Er hätte sich die Einsätze wirklich verdient, ich hätte sie ihm gegönnt", sagte Pawlak gestern.

Am Rande: Zu den zahlreichen Gratulanten zum Regionalligaaufstieg des KFC gehörte auch Uerdingens früherer Spieler Rudi Bommer. "Die Jungs haben einen tollen Job gemacht", sagte der Ex-Profi, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiern wird und der sich an unsere Zeitung gewandt hatte. Und der heutige Trainer Bommer weiß, wovon er spricht, denn mit dem seinem aktuellen Verein, dem SC Hessen Dreieich, führt er aktuell die Tabelle der Oberliga Hessen an. Doch obwohl bei drei Punkten Vorsprung und noch einer auszutragenden Partie die Meisterschaft nahezu perfekt ist, wird Bommer in der kommenden Spielzeit nicht in der Regionalliga trainieren, da Dreieich aus finanziellen Gründen den Aufstieg nicht wahrnehmen wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Doppelspieltag gegen Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.