| 00.00 Uhr

Lokalsport
Duba träumt vom Sieg nach Overtime

Lokalsport: Duba träumt vom Sieg nach Overtime
Chl. Eishockey: Wenn die Krefelder heute Abend beim finnischen Meister Kärpät Oulu zu Gast sind, wollen sie den starken Gastgebern mit hoher Laufbereitschaft und großem Einsatzwillen ein Bein stellen. Gestern trainierten sie in Oulu. Von H.-G. Schoofs Berichtet Aus Oulu (Finnland)

Hoch oben im Norden Europas bestreiten die Pinguine heute Abend um 18.30 Uhr Ortszeit (17.30 Uhr MEZ/Live bei Sport1) gegen den finnischen Meister Kärpät Oulu ihr erstes Auswärtsspiel in der Gruppe J der Champions Hockey League. Anders als vor einem Jahr, als die Krefelder am Spieltag mit einem Horrortrip nach Helsinki gereist und dort beim 1:6 ausgelaugt und daher chancenlos waren, gehen sie diesmal gut vorbereitet in das Duell. Allerdings kreuzen sie mit den Finnen erneut als krasser Außenseiter die Schläger. Daran ändert auch nicht die gute Vorstellung vom Hinspiel. "Ich will das Spiel gewinnen", betonte Rick Adduono. Der Trainer warf gestern vor dem Training und nach dem Abendessen seine Motivationskünste in die Waagschale und schwor seine Spieler auf das "wichtige Match" ein. Untergebracht sind die Pinguine wie im Paradies. Das Hotel Enden liegt direkt am Meer und ist eine echte Wellnessoase.

Adduono verlangt wie vor einer Woche bei der 0:2-Niederlage im KöPa gegen Kärpät eine hohe Laufbereitschaft und Handlungs-Schnelligkeit in allen Bereichen. Mit den 32 Schüssen, die sein Team im Hinspiel aus das Tor der Finnen brachte, war er zufrieden: "Das ist ein sehr guter Wert. Wir müssen aber einfach für mehr Nachschüsse sorgen." Vielleicht klappt es ja heute endlich mit dem ersten Treffer gegen einen starken Gegner. Denn bisher trafen seine Schützlinge nur gegen Frankfurt und Duisburg ins Schwarze.

Obwohl die Finnen mit sechs Zählern aus zwei Spielen den Einzug in die erste Ko-Runde bereits sicher haben, werden sie heute nichts zu verschenken haben. Denn der Meister präsentiert sich zum ersten Mal während der Vorbereitung vor eigenem Publikum. Kärpät Oulu kann ähnlich wie Krefeld auf treue und begeisternd mitgehende Fans bauen. Das bestätigte gestern Tomas Duba, der während seiner Zeit in Finnland häufiger in Oulu zu Gast war. An sein erstes Spiel bei Kärpät kann er sich noch gut erinnern: "Als der Eismeister vor dem Spiel die Löcher für die Torpfosten vom Eis befreien wollte, traf er eine Wasserleitung. Das Spiel konnte erst zwei Stunden später beginnen. Viele Zuschauer sind nach Hause gegangen. Gut war nur, dass wir nach Overtime gewonnen haben." So ein Ende wäre für die Nummer eins im Tor der Krefelder heute "ein Traum" und sicher ein Highlight seiner langen Karriere. Denn das Match wird auch im finnischen TV live übertragen und von vielen seiner finnischen Freunde und Verwandten seiner finnischen Ehefrau verfolgt.

Während Adduono seine Reihen gegenüber dem Hinspiel unverändert aufbietet, sind bei den Hausherren einige Veränderungen zu erwarten. Denn der ein oder anderer Spieler, der in Krefeld verletzt fehlte oder geschont wurde, soll zum Einsatz kommen. Besonders freuen sich die finnischen Fans auf den erst 17-jährigen Stürmer Jesse Puljujarvi, dem eine große Karriere in der NHL prophezeit wird. In der Vorsaison absolvierte er als 16-Jähriger für Kärpät bereits 21 Spiele in der höchsten finnischen Liga.

Sollte es heute nicht mit einer Überraschung für die Pinguine klappen, dann gilt die ganze Konzentration den beiden Duellen gegen die Vienna Capitals. Beim Kampf um Platz zwei hinter Kärpät zählt in der Endabrechnung der direkte Vergleich. Das erste Match steigt am Samstag in Wien.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Duba träumt vom Sieg nach Overtime


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.