| 00.00 Uhr

Lokalsport
DUC Krefeld wird Dritter bei der Deutschen Meisterschaft

Krefeld. Unterwasserrugby: Im Badezentrum Bockum unterlag das Team aus Krefeld im DM-Halbfinale dem Serienmeister TC Bamberg. Von Oliver Schaulandt

Der Deutsche Unterwasserclub (DUC) Krefeld hat eine Überraschung bei den Deutschen Meisterschaften im Bockumer Badezentrum knapp verpasst. Das Team aus der Seidenstadt scheiterte im Halbfinale am Seriensieger der vergangenen Jahre und auch erneutem Titelträger, dem TC Bamberg, mit 0:4. Allerdings langte es für die Krefelder wie schon im vergangenen Jahr zum dritten Platz, den das Team mit einem Sieg gegen den DUC Köln sicherstellte. Zweiter wurde der TSV Malsch, dem die Krefelder in der Vorrunde immerhin ein Unentschieden abgetrotzt hatten. "Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden, auch wenn wir eigentlich vorhatten, uns einen Platz gegenüber dem Vorjahr zu verbessern. Aber Platz drei ist ein tolles Ergebnis", sagte DUC-Spieler Sebastian Grothaus.

In der Vorrunde begann der DUC mit einem 1:1 gegen den Erzrivale aus Rheine. Christian Jakobs hatte Krefeld in Führung gebracht, die Rheine jedoch recht zügig wieder ausglich - und damit das erste Tor gegen Krefeld seit dem Spiel um Platz drei im Jahr 2013 erzielte. Im zweiten Spiel hatte der DUC wenig Mühe und gewann gegen den DUC Hamburg mit 11:0. Da Rheine sein Spiel gegen Hamburg mit 18:0 gewann und gegen Malsch verlor, musste Krefeld nun im abschließenden Gruppenspiel gegen die favorisierten Karlsruher Vorstädter mindestens einen Punkt holen, um sich als Gruppenzweiter für das Halbfinale zu qualifizieren. Dies gelang auch mit dem 0:0, so dass Krefeld im Halbfinale nun gegen den TC Bamberg ran musste. Rheine gewann übrigens gestern im Spiel um Platz sieben gegen Hamburg nur noch mit 2:0.

Die Gäste aus Bamberg, die seit acht Jahren quasi ein Abonnement auf die Deutsche Meisterschaft haben, waren dann auch für die Krefelder eine Nummer zu groß. 4:0 siegte Bamberg, und somit musste der DUC im kleinen Finale gegen den Namenscousin aus Köln antreten. Hier siegten die Krefelder mit 2:0, ließen die Domstädter, wie auch schon in der Vorrunde der Bundesliga-Gruppe West, hinter sich und holten somit die Bronzemedaille. Die Tore für die Krefelder erzielten Gerd Moes und Martin Meskes.

Das Endspiel gewann der TC Bamberg mit 1:0 gegen den TSV Malsch - in einer hoch spannenden Partie. Erst 22 Sekunden vor dem Ende fiel der entscheidende Treffer. Malsch reklamierte anschließend zunächst mündlich, dass ihr Torwart regelwidrig beiseite geschoben worden sei und erwägte, schriftlichen Protest einzulegen, ließ es dann aber doch gut sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DUC Krefeld wird Dritter bei der Deutschen Meisterschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.