| 00.00 Uhr

Lokalsport
Duo des RSC Blitz Schiefbahn nutzt seinen Heimvorteil

Radball. Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz sorgten beim Bundesligaspieltag für eine dicke Überraschung. Von Willi Schöfer

Es war Bundesliga-Zeit. Diesmal war es aber der Radball, der die Fans in die Schiebahner Sporthalle zog. Für den veranstaltenden RSC Blitz Schiefbahn war es eine Super-Sache. Denn bis zu 200 junge als auch ältere Zuschauer feuerten die Spieler an. Allen voran die Lokalmatadoren Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz. Vor allem die Begegnung des "Blitz"-Duos gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Stein sollte in Erinnerung bleiben. Denn Hermanns und Holland-Moritz gewannen diese packende Begegnung mit 3:2.

Auch insgesamt sollte es für das Duo ein sehr erfolgreicher letzter Hinrunden-Spieltag werden, mit drei Siegen und einer knappen 2:3-Niederlage gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Eberstadt. Der Reihe nach: nervös begannen Hermanns und Holland-Moritz den Spieltag, lagen schnell gegen Nordshausen 0:1 zurück, fanden aber über den Kampf zu ihrem Spiel und siegten noch erwartungsgemäß mit 4:1. Auch bei der zweiten Begegnung gegen Oberesslingen ein ähnliches Bild: nach einem 0:1 schafften die Schiefbahner einen 3:2-Erfolg.

Jetzt kamen aber erst noch die "dicken Brocken". Gegen Eberstadt verschliefen die zwei Blitzer förmlich den ersten Spielabschnitt, lagen zur Pause 0:3 zurück. Kamen dann noch bis zum 2:3 heran, dabei blieb es. Jetzt stand der Tabellenführer auf dem Parkett. Nach 50 Sekunden gelang Marius Hermanns das 1:0. 1:1 stand es zur Pause. Erneut war es Hermanns, der fünf Sekunden nach Wiederanpfiff für die erneute Führung sorgte. Durch einen sicher verwandelten Vier-Meter erzielte wenig später Holland-Moritz sogar das 3:1. Stein konterte, schaffte den Anschlusstreffer. Dabei blieb es; die Spieler und einige Zuschauer lagen sich danach in den Armen.

Die Hinrunde der zwölf Teams ist somit abgeschlossen. Blitz belegt derzeit mit 19 Pluspunkten den sicheren fünften Tabellenplatz, vor der punktgleichen Mannschaft des RSV Zscherben. Oben: Stein (28 Punkte), direkt dahinter Obernfeld (27). Dritter ist Eberstadt (23). Drei Spieltage stehen noch aus, am 16. April, 14. Mai und 11. Juni.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Duo des RSC Blitz Schiefbahn nutzt seinen Heimvorteil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.