| 00.00 Uhr

Lokalsport
Endspiel um die Endrunde für den CHTC

Lokalsport: Endspiel um die Endrunde für den CHTC
Einschwören für das große Ziel: Der Crefelder HTC kann aus eigenen Kraft den Einzug ins Final-Four-Turnier um den Gewinn der Deutschen Meisterschaft in trockene Tücher bringen. Mit einem Sieg gegen Rot-Weiß Köln wäre die Teilnahme perfekt. FOTO: Thomas Lammertz
Bundesliga. Hockey: Im letzten Vorrundenspiel tritt die Auswahl von Trainer Matthias Mahn morgen bei Rot-Weiß Köln an. Mit einem Sieg sind die Krefelder beim Finalturnier um die Deutsche Meisterschaft dabei. Vielleicht reicht auch ein Unentschieden. Von Nomita Selder

Am letzten Spieltag der Feldhockeybundesliga kommt es am Sonntag um 12 Uhr für die Herren des Crefelder HTC zum Showdown. Nur mit einem Sieg beim Titelverteidiger Rot-Weiß Köln lösen die Krefelder sicher das Ticket für die Endrunde der besten Vier, die am ersten Juni Wochenende in Mannheim ausgetragen wird. Nach der Niederlage beim Berliner HC hat sich die ursprünglich gute Ausgangslage des CHTC verschlechtert, da die direkten Konkurrenten allesamt gewonnen haben.

Der Mannheimer HC ist als Tabellenerster bereits qualifiziert, dahinter jedoch gibt es einen spannenden Vierkampf um die verbleibenden drei Plätze. Die Pole-Position belegt dabei RW Köln, das mit 44 Punkten und einem Torverhältnis von 83:43 Treffern Zweiter ist . Der Harvestehuder THC, Titelträger 2014, ist punktgleich und liegt nur aufgrund der schlechteren Trefferbilanz auf Rang drei. Auch der Viertplatzierte kommt mit dem UHC Hamburg aus der Hockeymetropole an der Elbe und hat 42 Zähler auf dem Konto. Dieselbe Ausbeute konnte der CHTC aus den bisherigen 21 Partien erringen, ist durch ein zehn Treffer schlechteres Torverhältnis jedoch im Nachteil. Ein Sieg in Köln bedeutet die sichere Qualifikation für das Finalturnier, da im zweiten Topspiel Harvestehude und UHC Hamburg im direkten Duell aufeinander treffen. Gewinnt Harvestehude, würde dem CHTC auch ein Unentschieden für die Endrundenteilnahme ausreichen.

Die Kölner gehen selbstbewusst in die Partie. Nach einer Durststrecke von sieben sieglosen Partien haben sie aktuell mit vier Siegen in Folgen einen Lauf, an denen vor allem ihre treffsichersten Spieler Tom Grambusch und Marco Miltkau großen Anteil haben. Insgesamt mussten sie nur drei Niederlagen, die erste beim 1:3 im Hinspiel in Krefeld, hinnehmen. Die Krefelder müssen auf Abwehrspieler Ronan Gormley verzichten, können aber ansonsten auf den vollen Kader zurückgreifen. "Das ist jetzt ein Alles-oder-Nichts Spiel für uns. Wir wollen versuchen, an die Leistung aus dem Hinspiel anzuknüpfen, dann können wir gegen diesen hochkarätigen Gegner was holen. Wie haben es selbst in der Hand und können uns nicht auf die anderen verlassen", betont CHTC-Coach Matthias Mahn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Endspiel um die Endrunde für den CHTC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.