| 00.00 Uhr

Lokalsport
Englische Woche führt Fischeln zum VfB Hilden

Oberliga. Fußball: Der VfR muss auf den verletzten Damian Raczka verzichten. Kevin Enke und Klaas Kurzke kehren zurück. Von Uwe Worringer

Was mit einer guten Moral zu bewegen ist, das zeigte der VfR Fischeln am vergangenen Sonntag. Mit 1:3 im Hintertreffen starteten die Krefelder eine erfolgreiche Aufholjagd und sicherten sich noch einen Punkt. Am Ende waren die Grün-Weißen dem Siegtreffer sogar näher als die Gäste von SW Essen. "Die Mannschaft gibt nie auf. Die kämpferische Einstellung ist seit Wochen sehr gut", stellte Trainer Josef Cherfi zufrieden fest. Unterm Strich präsentierte sich der VfR auch als das fußballerisch bessere Team, zeigte allerdings auch Schwächen, die dem Gegner torreife Szenen ermöglichten. Das war auch das Einzige, was Cherfi hinterher monierte: "Bei langen Bällen haben wir ab und an blöd ausgesehen."

Wie viel Aufwand wirklich darin steckte und wie viel Körner die Grün-Weißen gelassen haben dürfte die Fortsetzung der Englischen Woche zeigen. Heute Abend (19.30 Uhr) ist der VfR beim Tabellenvierzehnten VfB Hilden zu Gast, der jeden Punkt im Abstiegskampf benötigt. Krasser Gegensatz dazu ist der sonntägliche Gegner. Beim designierten Aufsteiger Wuppertaler SV wird es darum gehen, nicht nur vorauseilende Glückwünsche zu überbringen. Außerdem wird den Bergischen daran gelegen sein, sich für die 1:3-Hinspielniederlage zu revanchieren.

Beim VfB lief es in den letzten Wochen nicht rund. Aus den letzten sieben Spielen holte die Auswahl von Trainer Björn Scheffels lediglich einen Sieg und zwei Unentschieden. Abgesehen vom 5:1 über die U23 des MSV fällt vor allem die geringe Chancenverwertung auf. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz schmolz auf zwei Punkte. Das jüngste 1:3 gegen Hiesfeld will Scheffels gegen den VfR unbedingt wieder wett machen.

Cherfi rechnet mit einem ähnlichen Verlauf wie gegen Essen: "Nur müssen wir diesmal unsere Fehler reduzieren. Drei Tore zu schießen ist okay., man darf nur nicht genauso viele bekommen. Obwohl die Mannschaft es insgesamt sehr gut gemacht hat. Sie hat sich ein Stück weiter entwickelt, auch unter Druck weiter nach vorne gespielt und gut gepresst. Sie wollte gegen Essen noch den Sieg und hat dabei die Defensivarbeit nicht vernachlässigt."

Verzichten müssen die Krefelder auf Damian Raczka, der am Sonntag mit einer Oberschenkelverletzung ausschied. Beim 28 Jahre alten Innenverteidiger besteht Verdacht auf einen Muskelfaserriss. Dafür stoßen mit Kevin Enke und Klaas Kurzke zwei Akteure wieder zum Kader. Der nimmt im Übrigen für die neue Saison immer mehr Gestalt an. Neben Enke verlängerten Kapitän Kevin Breuer, David Machnik, Christos Pappas, Burak Akarca, Halil Özeclik und Simon Kuschel ihre Verträge. In Sachen Neuzugänge ist es eher ruhig. Es ist aber davon auszugehen, dass sich die Suche des VfR vor allem auf den personell schwach besetzten Sturm konzentriert. Auch Innenverteidiger Lucas Reinert vom TSV Meerbusch gilt als Kandidat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Englische Woche führt Fischeln zum VfB Hilden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.